Würzburger Kickers überzeugen bei Auswärtssieg in Großaspach

Am 23. Spieltag der 3. Liga sorgte Aufsteiger Würzburger Kickers für eine kleine Überraschung. Die Mannschaft von Bernd Hollerbach fuhr in ihrem ersten Spiel des Jahres einen verdienten 2:1-Auswärtssieg beim  Tabellenzweiten SG Sonnenhof Großaspach ein. Umjubelter Siegtorschütze bei den Würzburger Rothosen war Neuzugang Elia Soriano.

Reife Vorstellung der Kickers

Nach der Spielabsage in der Vorwoche stieg Aufsteiger Würzburger Kickers am Samstag in die Restrückrunde der 3. Liga ein. Und wie! Nach Verkündung des „3x2“-Projekt innerhalb der Woche, demzufolge der Drittligist innerhalb von drei Jahren in die 2. Bundesliga aufsteigen möchte, machte der Klub aus Unterfranken sich selbst gehörig Druck für den Jahresauftakt in der 3. Liga. Mit nur vier Punkten Abstand zu den Abstiegsrängen das ehrgeizige Ziel 2. Bundesliga auszurufen (auch wenn es ein Fernziel ist), ist mindestens mutig. Fürs Erste hat man bei den Kickers aber alles richtig gemacht. Die Hollerbach-Elf lieferte beim schweren Auswärtsspiel in Großaspach eine reife Leistung und siegte verdient mit 2:1. "Wir haben uns für ein starkes Spiel belohnt“, findet Kickers Trainer Hollerbach lobende Worte für seine, aber auch für die gegnerische Mannschaft: "Das war ein verdienter Erfolg für uns gegen einen starken Gegner.“ Mit dem Sieg gegen die SGS Großaspach fuhr der FWK seinen bereits fünften Auswärtsdreier der aktuellen Spielzeit ein. Neben dem dreifachen Punktgewinn, begeisterte vor allem die Art und Weise: Die Defensive stand gewohnt kompakt, in allen Bereichen des Spielfelds glänzte die Hollerbach-Elf mit starken Lauf- und Zweikampfwerten und in der Offensive scheint sich eine neue Effizienz und Durchschlagskraft breitzumachen. Das liegt unter anderem auch an einem Neuen im Trikot der Kickers…

Traumstart für Neuzugang Soriano

Lange blieb es auf dem winterlichen Transfermarkt still um die Würzburger Kickers. Am 20. Januar zog der FWK dann doch noch einen dicken Fang an Land. Angreifer Elia Soriano wechselte innerhalb der 3. Liga von den Kickers aus Stuttgart zu denen aus Würzburg. Am Montag stieg der 26-jährige Italiener ins Mannschaftstraining ein, am Donnerstag kündigte Trainer Hollerbach dessen möglichen Startelfeinsatz an, am Samstag stürmte Soriano erstmals für die Rothosen und wurde zum umjubelten „Gamewinner“ der Unterfranken. In Stuttgart zerstritt sich Soriano – Mediengerüchten zufolge – mit Trainer Stipic, in Würzburg zeigt er sich von Beginn an in bemerkenswerter Verfassung. Der athletische Stürmer scheute bei seiner Premiere für die Würzburger keinen Zweikampf, war überraschend gut ins Spiel eingebunden und deutete mehrfach an, dass er im Sechzehner nicht lange fackelt. Einziger Wermutstropfen der Soriano-Show: Auf die Heimpremiere des neuen Stürmers, müssen die Kickers-Fans noch warten. Soriano sah kurz vor Schluss die Gelb-Rote Karte (82.) und fällt somit für das anstehende Heimspiel gegen den VfB Stuttgart II aus.

Heimsiege werden zur Pflicht

Nach dem überzeugenden Auswärtserfolg vom Wochenende ist die Stimmung rundum den Dallenberg natürlich bestens. Ein Gefühl, dass man in Würzburg im Laufe der Drittliga-Saison bereits mehrfach erlebte. Einziger Haken: Nach den starken Auswärtsauftritten, folgte stets eine enttäuschende Heimvorstellung. Mit nur einem Heimsieg gehört der Aufsteiger zu den schwächsten Heimmannschaften der Liga. In den kommenden drei Spielen in der Flyeralarm Arena empfängt der FWK jeweils die Zweitvertretungen der Bundesligisten VfB Stuttgart, Werder Bremen und FSV Mainz 05. Siege sind also Pflicht, ansonsten müssen die Verantwortlichen sich doch noch mit dem Thema Abstiegskampf auseinandersetzen und darauf haben die ambitionierten Würzburger Macher eigentlich keine Lust.

 

   
Back to top button