Würzburg: Wird das Märchen vom Durchmarsch Wirklichkeit?

Nur noch 90 Minuten trennen die Würzburger Kickers vom Aufstieg und Durchmarsch in die 2. Bundesliga. Noch vor zwei Jahren spielte der FWK vor 500 Fans in der Regionalliga, nun reisen 2.000 Anhänger zum Relegations-Rückspiel nach Duisburg (19:10 Uhr, live in der ARD). Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel steht die Elf von Trainer Bernd Hollerbach schon mit einem Bein in der 2. Liga – heute kann das Märchen Wirklichkeit werden.

"Was wir erreicht haben, hat uns keiner zugetraut"

Als der FWK Ende Januar das Ziel "Bis 2019 in die 2. Bundesliga" ausgab, lächelten viele Fans und Experten nur müde. Doch nur vier Monate später ist der Aufstieg in das Bundesliga-Unterhaus tatsächlich zum Greifen nahe – und sogar drei Jahre früher als geplant. Als zweiter Verein der Drittliga-Historie könnte Würzburg zudem den direkten Durchmarsch von der Regionalliga in die 2. Bundesliga perfekt machen. Dies schaffte bisher nur RB Leipzig, die allerdings ganz andere finanzielle Voraussetzungen hatten. "Wir können nur gewinnen", nimmt Trainer Bernd Hollerbach daher den Druck von seiner Mannschaft. "Was wir erreicht haben, hat uns keiner zugetraut. Ich weiß, dass wir alle zusammen noch einmal alles geben werden." Nach dem 2:0-Sieg im Hinspiel könnten sich die Kickers sogar eine 0:1-Niederlage leisten, um den Aufstieg feiern zu können.

Nie mehr als zwei Gegentore in den letzten zwei Jahren

Doch auch wenn Hollerbach betont, "dass noch längst nichts entschieden ist" und in Duisburg "die Hölle los sein" wird, ist eines klar: Schießt Würzburg innerhalb der 90 Minuten nur ein Tor, bräuchte Duisburg schon mindestens vier Treffer, um nicht abzusteigen. Mehr als zwei Gegentore haben die Kickers in den letzten knapp zwei Jahren allerdings nie kassiert. "Wir müssen nochmals hoch konzentriert sein", warnt Hollerbach vor angriffslustigen Duisburgern. Im Heimspiel vor 30.000 Zuschauern, darunter etwa 2.000 Anhänger aus Würzburg, wird dem MSV auch nichts anderes übrig bleiben, als alles auf eine Karte zu setzen. "Logisch wird Duisburg aufs Tor drängen, aber wir werden trotzdem unsere Chancen nach vorne suchen", gibt Hollerbach die Marschrichtung vor. Bestehen die Kickers heute erneut und machen den Aufstieg tatsächlich perfekt, wird der Jubel in und um Würzburg keine Grenze mehr kennen. Der direkte Durchmarsch, er wäre wohl das größte Märchen der Drittliga-Geschichte.

 
Back to top button