Würzburger Kickers verstärken Mittelfeld mit Mirnes Pepic

Nach dem Fehlstart in die Saison mit nur zwei Punkten aus fünf Spielen haben die Würzburger Kickers personell noch einmal nachgelegt und sich mit Mirnes Pepic verstärkt.

73 Spiele in der 3. Liga

"Mit Mirnes bekommen wir eine weitere Alternative im zentralen Mittelfeld", sagt Sportvorstand Sebastian Schuppan über den 25-Jährigen, der in der vergangenen Woche bereits mittrainierte und nun Würzburgs zehnter externer Neuzugang ist. "Er ist lauf-, dribbel- und spielstark und variabel einsetzbar. Zudem hat er in den vergangenen Jahren bereits Erfahrung in der 3. Liga gesammelt", so Schuppan weiter.

Insgesamt 73 Mal stand Pepic in der höchsten Spielklasse des DFB auf dem Platz und war an acht Toren direkt beteiligt. In der vergangenen Spielzeit war er für den MSV Duisburg aktiv, bestritt aber – auch aufgrund von Verletzungen – nur sieben Spielen (zuletzt im März). Nach Saisonende erhielt er keinen neuen Vertrag und war seitdem vereinslos.

"Eine spannende Aufgabe"

Jetzt geht es für Pepic in Würzburg weiter. "In den Trainingseinheiten vergangene Woche habe ich die Mannschaft bereits kennengelernt und freue mich, nun ein Teil von ihr zu sein. Ich möchte ihr mit meinen Stärken weiterhelfen", sagt der Montenegriner, der auch die deutsche Staatsbürgerschaft besitzt. "Die Kickers sind eine spannende Aufgabe, die ich voller Hingabe angehe." Auch Trainer Torsten Ziegner zeigt sich "sehr froh, dass wir Mirnes verpflichten konnten. Er hat in den Trainingseinheiten einen sehr guten Eindruck hinterlassen und wird unseren Kader mit seinen Qualitäten verstärken. Seine Klasse hat er in den vergangenen Jahren bereits nachgewiesen".

Denn neben den Drittliga-Spielen kam Pepic auch 17 Mal für Aue und Paderborn in der 2. Liga zum Einsatz. Beim SCP stand der 25-Jährige sogar in zwei Bundesliga-Partien auf dem Platz. Nun will er dazu beitragen, dass die Kickers möglichst schnell in die Spur kommen. Bereits im Heimspiel gegen den 1. FC Saarbrücken (Sonntag, 14 Uhr) könnte er erstmals zum Einsatz kommen.

   
Back to top button