Würzburger Kickers: Kwadwo kommt von Düsseldorf II

Von

© Würzburger Kickers

Neuzugang Nummer fünf bei den Würzburger Kickers: Leroy Kwadwo kommt aus der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf und unterschrieb ein Arbeitspapier bis 2020 inklusive Option auf ein weiteres Jahr.

Zeitweise Kapitän

Bei der Regionalliga-Mannschaft des Erstligisten kam der 22-Jährige meist als Innenverteidiger zum Einsatz, kann aber auch auf der linken Abwehrseite spielen. 18 Mal stand Kwadwo in der abgelaufenen Saison auf dem Platz und führte die Mannschaft zeitweise als Kapitän auf den Platz, ehe ihn eine Verletzung stoppte. Insgesamt bestritt er in seiner Karriere bisher 39 Partien in der 4. Liga. Cheftrainer Michael Schiele freut sich auf einen "echten Athleten, der nicht nur sprint-, sondern auch kopfball- und zweikampfstark ist-" Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer fügt hinzu: "Mit Leroy haben wir einen aufmerksamen und lernbereiten Spieler verpflichtet, der sein Entwicklungspotenzial noch nicht ausgeschöpft hat."

Eine "super Option"

Kwadwo ist indes "stolz darauf, den nächsten Schritt zu gehen." Würzburg sei eine "super Option, ich werde ab dem ersten Tag Vollgas geben", kündigt der 22-Jährige an. Bei den Kicker ist der Abwehrspieler nach Hüseyin Cakmak (1. FC Kaiserslautern II), Vincent Müller (1. FC Köln U19), Luca Pfeiffer (SC Paderborn) und Frank Ronstadt (Werder Bremen II) der fünfte Neuzugang für die Saison 2019/20.

   

liga3-online.de