Neuzugang Nummer 14: Hendrik Hansen wird Würzburger

Die Würzburger Kickers haben zum 14. Mal in dieser Periode auf dem Transfermarkt zugeschlagen und sich mit Innenverteidiger Hendrik Hansen aus der U23 des VfL Wolfsburg verstärkt. Bei den Kickers unterschrieb der 22-Jährige am Mittwoch einen Vertrag bis 2019.

Bundesliga-Debüt in der letzten Saison

In einer Mitteilung betont Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer: "Hendrik bringt genau das mit, was wir uns von einem so jungen Spieler erwarten. Er ist bestens ausgebildet, hat reichlich Talent und bereits vieles gesehen." Sein Hunger, in Würzburg den nächsten Schritt machen zu wollen, sei groß, sagt Sauer und betont: "Mit seinen 1,95 Metern bringt er Gardemaße mit, ist sowohl in der Innenverteidigung als auch auf der rechten Abwehrseite einsetzbar. Wir freuen uns über diese Verpflichtung, weil wir der Überzeugung sind, dass wir mit Hendrik noch ganz viel Freude bei den Kickers haben werden." Beim VfL Wolfsburg, wo Hansen eigentlich noch bis 2020 unter Vertrag stand, kam der 22-Jährige in der vergangenen Saison 30 Mal für die U23 in der Regionalliga zum Einsatz, insgesamt blickt er auf 65 Viertliga-Spiele zurück. Darüber hinaus feierte Hansen am 29. Oktober 2016 sein Bundesliga-Debüt, als er gegen Bayer Leverkusen für 83 Minuten auf dem Platz stand.

FWK rüstet auf

Bei den Kickers ist Hansen nun bereits der 14. Neuzugang, zuvor kamen bereits unter anderem Anthony Syhre (VfL Osnabrück), Wolfgang Hesl, Dennis Mast (beide Arminia Bielefeld), Simon Skarlatidis (Erzgebirge Aue), Jannis Nikolaou (Rot-Weiß Erfurt), Maximilian Ahlschwede (Hansa Rostock) und Patrick Göbel (FSV Zwickau). Angesichts dieser Neuzugänge dürften die Kickers in der anstehenden Drittliga-Saison zum Kreis der Aufstiegskandidaten zählen.

 
Back to top button