Wolf und Wölfchen: Hansa Rostock holt Patrick Wolf

Verteidiger Patrick Wolf hat heute einen Zweijahresvertrag beim F.C. Hansa Rostock unterschrieben. Der 23-Jährige, der in Rostock erstmals in seiner Profikarriere von seinem Vater Wolfgang Wolf trainiert werden wird, wechselt vom KSV Hessen Kassel an die Ostsee. Der Rechtsfuß, der hauptsächlich in der Innenverteidigung spielt, aber auch als Rechtsverteidiger eingesetzt werden kann, verfügt bei einer Körpergröße von 1,89m über ein gut ausgeprägtes Kopfballspiel.

„Erstklassige Bedingungen“

„Ich hatte ja im Winter bereits die Möglichkeit, ein paar Trainingseinheiten in Rostock mitzumachen und konnte so die erstklassigen Bedingungen bei Hansa kennenlernen. Als ich gehört habe, dass Hansa Rostock an mir interessiert ist, war ich sofort begeistert. Ich freue mich riesig auf die kommende Saison“, äußert sich der Neuzugang zufrieden. Patrick Wolf, der bei seiner früheren Station Wacker Burghausen bereits 66 Mal in der 3. Liga auf dem Feld stand, hat also schon Drittligaerfahrung sammeln können. In der abgelaufenen Saison stand  der gebürtige Kaiserslauterer, der unter anderem in den Jugendmannschaften seines Heimatvereins 1. FC Kaiserslautern, des 1. FC Nürnberg und des VfL Wolfsburg aktiv war, 28 mal für den KSV Hessen Kassel in der Regionalliga Süd auf dem Platz und erzielte dabei 4 Tore. Hansa-Manager Stefan Beinlich freut sich auf den vierte Neuzugang des F.C. Hansa für die kommende Spielzeit: „Wir sind von Patricks Qualität und seinem vorhandenen Entwicklungspotential überzeugt. Er war sowohl bei Hessen Kassel, als auch vorher in der 3. Liga bei Wacker Burghausen Stammspieler und bringt so schon eine gewisse Erfahrung mit. Patrick ist ein technisch versierter Innenverteidiger, der nicht nur kopfball- und zweikampfstark ist, sondern auch über eine gute Spieleröffnung verfügt.“

 

   
Back to top button