"Wissen um seine Qualität": HFC testet Ex-Rostocker Herzog

Mit Louis Samson hat der Hallesche FC am Dienstag seinen vierten Neuzugang vermeldet, ein weiterer könnte schon in Kürze folgen: Aaron Herzog stellt sich derzeit im Probetraining der Saalestädter vor.

In der Jugend bei Gladbach

In der zurückliegenden Spielzeit stand der 23-jährige Offensivspieler für den F.C. Hansa Rostock auf dem Platz, absolvierte aber nur 13 Liga-Partien (zwei Vorlagen), sodass er nach dem Aufstieg keinen neuen Vertrag erhielt. Nun winkt Herzog beim HFC ein Arbeitspapier. "Wir wissen um seine Qualität", sagt Trainer Florian Schnorrenberg in der "Mitteldeutschen Zeitung" und fügt an: "Nachdem wir mit Louis Samson einen Sechser verpflichtet haben, suchen wir noch einen Spieler auf der Achterposition. Es geht jetzt darum, den Kader weiter zu komplettieren."

Vor seiner Zeit bei Hansa durchlief Herzog sämtliche Nachwuchsmannschaften von Borussia Mönchengladbach und kam 78 Mal für die U23 in der Regionalliga zum Einsatz (sieben Tore, drei Vorlagen). Außerdem blickt der frühere U-Nationalspieler (fünf Partien), der sowohl in der Zentrale als auch auf der rechten Außenbahn eingesetzt werden kann, auf sieben Spiele in der UEFA Youth League zurück. Bereits Anfang Juni war Herzog beim HFC gehandelt worden, eine Leihe kam für Halle allerdings nicht infrage.

Eilers fehlt im Teamtraining

Nicht im Teamtraining ist derzeit Justin Eilers, der wegen Problemen an der Achillessehne nach "MZ"-Angaben nur individuell trainiert. Dagegen sind Jannes Vollert und Tom Bierschenk nach Blessuren wieder ins Training eingestiegen, auch der zuletzt angeschlagene Niklas Kastenhofer ist nun ins Trainingslager nachgereist und wird am Mittwoch seine erste Einheit in Wesendorf absolvieren – ebenso wie Samson.

   
  • Aleks 1

    Herzog kann einfach den Unterschied ausmachen. Er traut sich etwas zu und das klappt dann auch. Er steht ein wenig am Scheideweg. Ich würde mir für Halle sehr wünschen, dass er bei Halle seinen Durchbruch schafft…

    • Daniel M.

      Wie kommst du darauf? Er konnte doch bisher gar nicht nachweisen, dass er einen Unterschied machen kann.

      • Aleks 1

        Ich verweise da schon gern auf die beiden Vorlagen gegen Türgücü und insbesondere gegen Viktoria. Ich stand dem Transfer nach dem Neuville Interview eher skeptisch gegenüber. Aber ich fand ihn bspw. stärker als Horn, der immer etwas steif wirkte. Exemplarisch Horns Torversuch gegen MD kurz vor Schluss. Schlichtweg zu brav. Da bringt Herzog einfach die nötige Frechheit für die Liga mit. Zusammengefasst bringt Herzog gute Ansätze mit. Hätte er sich wie Rhein durchgesetzt, würde er jetzt sicher auch 2. Liga spielen und Ihr könntet BBB zurückhaben…

  • Daniel M.

    Herzog ist schwer einzuschätzen. Ein gewisses Risiko besteht da schon. Schlägt er allerdings ein, verkauft man ihn nach der Saison wieder. Aber erst mal muss ein Vertrag unterschrieben werden. Unter 2 Jahre aber auch nicht.

  • Oh no

    Wer mit dem Ego bon Ronaldo und Messi über den Trainingsplatz läuft hat in der 3. Liga nichts zu suchen!

    • Falk Schmiedeknecht

      Was ist ein Ego bon?

      • Aleks 1

        Du weißt auch gar nichts ; )

  • Nikita

    Los Halle, mit einer Leihe bekommt ihr ihn. Wäre doch eine Win-win-win-Situation. Ihr habt für ein Jahr einen tollen Fußballer, Hansa bekommt ihn mit einer Saison Spielpraxis zurück und er landet am Ende in der 2. BL. Ich glaube nicht, dass Herzog seine Zukunft dauerhaft in der 3. Liga sieht, deshalb kann ich mir auch nicht vorstellen, dass er für mehr als ein Jahr bei einem Drittligisten unterschreibt. Man sollte sich nicht davon täuschen lassen, dass er bei Hansa nur Ergänzungsspieler mit sporadischen Kurzeinsätzen war. Das verstehen viele Hansa-Fans auch nicht.

    • Jadra

      Da für Halle keine Leihe infrage kam, werden sie ihn fest verpflichten. Im Beitrag steht außerdem, dass er bei Hansa keinen neuen Vertrag erhalten hat, was man sich irgendwie schon mit Beginn der Vorbereitung denken konnte :/ Wahrscheinlich konnte man sich nicht einigen, was ich wirklich extrem bedauern würde.

      • Nikita

        Ja, die Hoffnung ist leider nicht sehr realistisch. Wirklich schade.

    • Hallotri71

      Warum leihen, wenn er keinen Vertrag hat?

    • weihnachtsmann

      Wenn er wirklich so gut ist, wie du sagst, dann stellt sich aber schon die Frage, warum nicht andere Vereine an ihm interessiert sind?
      Er scheint ja auch gut ausgebildet zu sein.

      • Nikita

        Weiß ich auch nicht. Na ja, eine Saison als Bankdrücker ist natürlich nie eine Empfehlung. Bin wirklich gespannt, wie es mit ihm weitergeht.

    • Falk Schmiedeknecht

      Einen vertragslosen Spieler leihen…hmm…klingt tricky. Mit wem spricht man da am besten? Der Spieler, sein Berater, sein Friseur? Der letzte Verein kommt mir da in diesem Kontext irgendwie eher gar nicht in den Sinn… 😉

      • Nikita

        Wie gesagt: ich kann mir nicht vorstellen, dass er bei einem Drittligisten einen Vertrag über ein Jahr hinaus unterschreibt. Wenn Hansa ihm einen Vertrag gibt mit dem Deal, ihn ein Jahr in die 3. Liga zu verleihen und ihn danach in die Zweitligamannschaft zu integrieren, wäre das aus Sicht Herzogs sinnvoll. Da wäre ein Knackpunkt wohl eher, dass Herzog nicht voraussehen kann, ob Hansa gleich wieder absteigt. Ein anderer, dass Härtel und Herzog anscheinend irgendwie nicht so einen richtigen Draht zueinander haben.

      • Falk Schmiedeknecht

        Ich sehe das eigentlich gar nicht soo hakelig.

        Der Spieler ist vertragslos, weil sein Potential Hansa (noch) nicht überzeugt hat und/oder man sich offensichtlich nicht auf ein neues Papier hat einigen können.

        Damit ist Hansa raus.

        Jetzt braucht er einen neuen Verein. Da die Schlange der Interessenten überschaubar und frei der üblichen FCKs, B’schweigs und Türkgücüs zu sein scheint, sehe ich nicht, warum er bei einem gestandenen Drittligisten, der in seine zehnte Saison in Folge geht, nicht für zwei Jahre unterschreiben soll, von mir aus mit Klauselschnickschnack und moderatem, festgeschriebenen Ablösepipapo.

      • Nikita

        Je länger die Teams in der Vorbereitung sind und je mehr Spieler sie bereits verpflichtet haben, umso schlechter wird für Herzog natürlich die Ausgangslage.

      • Falk Schmiedeknecht

        Die spannende Frage bleibt die nach seinem mysteriösen Malus. Ich hoffe es ist nix jenseits des Platzes. Das hat schon größte Talente zerschossen.

      • Rber

        Dummes geschwätz.

    • Philipp Schramm

      Es gibt einige, die in der 3. Liga auch 2-Jahres-Verträge unterschreiben.

      Ein Beispiel ist Louis Samson, der vom FC Erzgebirge Aue (2. Liga) nach Halle kam. Auch Niklas Kreuzer (Dynamo Dreden; 2. Liga-Aufsteiger) hat für 2 Jahre beim HFC unterschrieben.

      Es ist also wahrlich nicht so, das in der 3. Liga "nur" 1-Jahres-Verträge unterschrieben werden.

  • Tobi

    würde hier auch für eine Verpflichtung plädieren….

  • Gnampfer

    Sehr guter Mann! Würde uns sicher weiterhelfen!

Back to top button