Wiesbaden: Nur ein Punkt zum Kienle-Debüt

Der SV Wehen Wiesbaden kam am Samstag gegen den SSV Jahn Regensburg nicht über ein 1:1 (1:1)-Unentschieden hinaus. Auch wenn das Team von Neu-SVWW-Trainer Marc Kienle über die gesamte Spielzeit gesehen etwas mehr Spielanteile hatte fehlte die letzte Konsequenz in den Offensivbemühungen. Nach dem 0:0 in Heidenheim stellte Kienle auf drei Positionen um: Wiemann, Nandzik und Mintzel rückten in die Startelf, Vidovic und Röser mussten auf der Bank platz nehmen, Perger fehlte aufgrund einer Rotsperre. Gästetrainer Thomas Stratos nahm nach dem 3:1-Sieg am vergangenen Wochenenden nur einen Wechsel vor: Schmid ersetze Amachaibou. In der ersten Viertelstunde der Partie setze der SVWW die Gäste aus Ostbayern unter Druck und konnte sich so die eine oder andere Abschlussmöglichkeit erarbeiten. In diese Phase hinein brachte die erste Chance für die Gäste das erste Tor des Spiels: Nach einem Freistoß aus 18 Metern erzielte Kotzke die überraschende Führung für den SSV Jahn (14. Minute). Der SV Wehen wirkte verunsichert, die Gäste nutzen dies, um sich weitere Chancen herauszuspielen, doch SVWW-Torhüter Kolke klärte sehenswert. In der letzten Viertelstunde der ersten Halbzeit nahmen die Hausherren das Heft wieder in die Hand und drängten die Gäste in deren Hälfte. In der 35. Minute war es Tobias Jänicke, der nach Doppelpass mit Book von halblinks den Ball ins lange Eck zum 1:1-einschoß.

Die zweite Hälfte der Partie begann schleppend. Der SVWW war um Spielkontrolle bemüht ohne jedoch in der Offensive zwingend zu werden. Durch viele Zweikämpfe und unnötige Ballverluste im Mittelfeld verflachte die Partie. Als SSV-Stürmer Dressler im Strafraum der Hessen auftauchte musste Ahlschwede beherzt eingreifen, damit die Kienle-Truppe nicht erneut in Rückstand geriet. Zehn Minuten später hatte dann Vunguidica die Entscheidung zu Gunsten des SVWW auf dem Fuß, setzte den Ball aber knapp am langen Pfosten vorbei (69.). Kurz vor Schluss hätte es dann in einer immer unruhiger werdenden Partie auch Elfmeter geben können, die Pfeife von Schiedsrichter Reichel blieb aber stumm. Am Ende blieb es dann aber beim leistungsgerechten Unentschieden.

Der SV Wehen Wiesbaden tritt am kommenden Samstag (14 Uhr) beim Chemnitzer FC an, der SSV Jahn empfängt zeitgleich Holstein Kiel.

   
Back to top button