Wiedersehen mit Antwerpen: FCK verstärkt sich mit Klingenburg

Zuletzt hatte sich der Transfer von René Klingenburg zum 1. FC Kaiserslautern bereits angedeutet, nun meldeten die Roten Teufel Vollzug. 

19 Spiele für Viktoria Köln

"René Klingenburg ist ein Box to Box-Spieler mit einer hohen körperlichen Präsenz, der unseren Kader optimal ergänzt", sagt Sport-Geschäftsführer Thomas Hengen über den 27-jährigen Mittelfeldspieler, der ablösefrei von Liga-Konkurrent Viktoria Köln kommt. "Trotz seiner Größe hat er eine hohe fußballerische Qualität. Wir sind überzeugt, dass uns als Spieler, aber auch als Persönlichkeit weiterbringen wird."

Erst im vergangenen Sommer hatte sich der 27-jährige Mittelfeldspieler der Viktoria angeschlossen, konnte sich aber nicht durchsetzen und kam lediglich 19 Mal zum Einsatz (ein Tor, zwei Vorlagen). In den letzten beiden Saisonspielen gehörte Klingenburg nicht mehr zum Kader.

Wiedersehen mit Antwerpen

Beim FCK kommt es für den 27-Jährigen nun zum Wiedersehen mit Trainer Marco Antwerpen, unter dem er in der Saison 2018/19 beim SC Preußen Münster seine bisher beste Zeit erlebte und in 34 Spielen an 13 Toren direkt beteiligt war.

"Ich freue mich, dass ich jetzt hier in Kaiserslautern erneut die Chance bekomme", blickt Klingenburg voraus. Bei der Anfrage eines solch großen Klubs wie dem FCK "musste ich natürlich nicht lange überlegen", sagt der Mittelfeldspieler, der für Dynamo Dresden in der Saison 2019/20 insgesamt 25 Zweitliga-Partien bestritt und in der 3. Liga zusammengerechnet 53 Mal auf dem Platz stand (zehn Tore, sechs Vorlagen). Nach Boris Tomiak (Fortuna Düsseldorf II) ist Klingenburg der zweite Neue beim FCK.

   
Back to top button