"Wichtiger Baustein": Kapitän Stoppelkamp verlängert beim MSV

Moritz Stoppelkamp bleibt dem MSV Duisburg erhalten! Wie die Meidericher am Sonntagnachmittag bekannt gaben, verlängert der Routinier seinen Kontrakt beim Drittligisten um ein weiteres Jahr. Der 35-Jährige wird dabei als Führungsspieler eingeplant. Auch für die Zeit nach der aktiven Karriere sind dabei Vereinbarungen getroffen worden.

Vertrag bis 2023

Gleich acht Abgänge mussten die Duisburger in der abgelaufenen Woche verzeichnen, während die Verhandlungen mit Kapitän Stoppelkamp anhielten. Nun wurde ein Einvernehmen gefunden, das den Offensiv-Routinier in der Hafenstadt hält. So wird Stoppelkamp noch ein Jahr im Trikot der "Zebras" dranhängen, wie der Verein vermeldete. "Wie wichtig Stoppel für unser Team war und auch zukünftig ist, müssen wir eigentlich gar nicht betonen", schwärmte MSV-Geschäftsführer Sport Ralf Heskamp. So solle der 35-Jährige auch in der kommenden Spielzeit "seine Klasse, aber auch seine menschlichen Fähigkeiten" einsetzen.

Neu-Chefcoach Torsten Ziegner fand es indes "cool, dass so eine Identifikationsfigur, ein echter Duisburger Junge, bei uns bleibt". Stoppelkamp war im 2017 in seine Heimatstadt zurückgekehrt und erzielte seitdem 59 Treffer in 168 Pflichtspielen für den MSV. In der vergangenen Saison steuerte zehn Tore zum spät geglückten Klassenerhalt bei. Auch Stoppelkamp ist sich seiner Prioritäten sicher: "Es geht für mich nicht ohne den MSV", gab er mit einem Schmunzeln an. "Wir werden jetzt in der Sommerpause Kraft tanken und dann gemeinsam mit unseren Fans wieder angreifen", war er sich sicher.

Langfristig an den MSV gebunden

Die fußballerische Laufbahn des Angreifers mag zwar im kommenden Sommer womöglich enden, doch selbst damit soll es beim MSV dann nicht vorbei sein für Stoppelkamp. "Wir haben mit ihm zudem fixiert, dass wir ihn auch nach dem Ende seiner Karriere beim MSV in Richtung Scouting und Analyse einbinden", gab Heskamp darüber hinaus bekannt. So werde Stoppelkamp auch "abseits des Rasens ein Zebra" bleiben. Zunächst solle er aber mit seiner "individuellen Klasse", so Ziegner, "junge Spieler führen" und ein "ganz wichtiger Baustein für uns in der neuen Saison" sein. Dass er das Talent dazu besitzt, ist in der Duisburger Region gewiss.

   
Back to top button