Werder II: Nouri wird Profi-Trainer – Kohfeldt übernimmt U23

Werder-Trainer Alexander Nouri wird nicht auf den Trainerstuhl der U23 zurückkehren, sondern dauerhaft bei der Bundesliga-Mannschaft an der Seitenlinie stehen. Seine Aufgaben bei U23 übernimmt Florian Kohfeldt. Das gab der SVW am Sonntag bekannt.

Baumann vertraut Nouri

Nouri hatte die Profis am 19. September nach der Entlassung von Viktor Skripnik übernommen und aus drei Spielen vier Punkte geholt. Diese Bilanz überzeugte die Verantwortlichen, sodass 37-Jährige nun auch offiziell zum Cheftrainer befördert wurde. "Alexander Nouri hat in den vergangenen Wochen gezeigt, dass er die Mannschaft erreicht und hervorragende Arbeit geleistet. Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass er die Chance bekommen soll, seine begonnene Arbeit fortzusetzen“, so Geschäftsführer Frank Baumann. Nouri selbst freut sich auf die Aufgabe und spricht von einer großen Herausforderung, die man gemeinsam erfolgreich bestehen werde.

Kohfeldt ist seit 2001 im Verein

Zwei Etagen tiefer liegt es nun an Florian Kohfeldt, die U23 zum Klassenerhalt zu führen. Der 33-Jährige ist seit 2001 im Verein, erst als Spieler, dann als Co- und Cheftrainer. Zuletzt saß er knapp zwei Jahre mit Skripnik in der Bundesliga auf der Bank. "Nach den Erfahrungen in der Bundesliga im Trainerstab von Viktor Skripnik ist diese Verantwortung für eine so hochklassige Mannschaft der nächste Schritt in meiner Entwicklung. Für dieses Vertrauen bin ich sehr dankbar“, so der 33-Jährige, der am Dienstag seine Arbeit aufnehmen wird. Thomas Wolter, der zuletzt interimsweise eingesprungen war und alle drei Partien verlor, wird – wie bereits im Vorfeld abgesprochen war – auf seinen Posten als sportlicher Leiter der Werder-Jugendabteilung zurückkehren,

   
Back to top button