Wer holt den Meisterpokal? Der DFB ist vorbereitet

8,5 Kilogramm schwer, 63 Zentimeter hoch und einen Wert von etwa 40.000 Euro: Das sind die Eckdaten des Meisterpokals der 3. Liga. Wer ihn in die Höhe strecken darf, entscheidet sich am Samstag.

DFB in beiden Stadien vor Ort

Sowohl der 1. FC Magdeburg als auch der SC Paderborn sind noch im Rennen, wobei der FCM die besseren Karten hat. Gewinnt die Härtel-Elf in Lotte, ist ihnen die Meisterschaft nicht mehr zu nehmen. Holt Magdeburg aber nur einen Punkt oder verliert sogar, und gewinnt Paderborn zeitgleich in Köln, geht der Pokal an den SCP. Der DFB ist auf beide Szenarien vorbereitet und wird am Samstag sowohl im Lotter Frimo Stadion als auch im Kölner Südstadion mit einem Exemplar des Pokals sowie den entsprechenden Medaillen vor Ort sein. Die Übergabe wird dann direkt nach Spielende erfolgen.

Zehnter Meister

Nach Union Berlin (2009), Osnabrück (2010), Braunschweig (2011), Sandhausen (2012), Karlsruhe (2013), Heidenheim (2014), Bielefeld (2015), Dresden (2016) und Duisburg (2017) wäre Magdeburg bzw. Paderborn der zehnte Meister der Drittliga-Historie.

 

   
Back to top button