Wer bekennt sich zur Alemannia? – Leipertz wird beobachtet

Wenn Ende Januar der Spielbetrieb in der 3. Liga wieder aufgenommen wird, könnte der Kader von Alemannia Aachen ein vollkommen anderes Gesicht haben. Unlängst ist schließlich bekannt, dass der TSV den angestrebten Neuanfang in der Regionalliga nur dann starten kann, wenn das Insolvenzverfahren erst nach dem letzten Spieltag dieser Saison offiziell eröffnet wird. Muss das Verfahren bereits während der laufenden Spielzeit eröffnet werden, ist ein Absturz bis in die Kreisliga ein durchaus wahrscheinliches Szenario. Um den Spielbetrieb aber aufrecht zu erhalten, müssen Spieler verkauft oder ablösefrei zu anderen Vereinen transferiert werden. Schaut man sich den Kader der Alemannia einmal genauer an, wird klar, dass es sich hierbei vor allem um Michael Melka, Seyi Olajengbesi, Christian Weber, Freddy Borg, Aimen Demai und Marcel Heller handelt. Wie der “Reviersport” berichtet, sollen die Spieler Gehaltseinbußen von bis zu 70 Prozent hinnehmen, zumal diese Kicker ohnehin schon zu den Top-Verdienern der 3. Liga gehören.

RedBull wirft ein Auge auf Robert Leipertz

Bis einschließlich morgen sollen sich diese Spieler entscheiden, ob sich dem TSV treu bleiben und damit hohe Gehaltseinbußen in Kauf nehmen, oder ob sie den Verein mehr oder weniger freiwillig verlassen. Bisher hat sich nur Kapitän Albert Streit für einen Abgang entschieden. Den 32-Jährigen zog es wie berichtet zum Regionalligisten Viktoria Köln. Neben den Top-Verdienern droht der Alemannia aber auch der Verlust von Robert Leipertz. Wie die "Aachener Zeitung" berichtet, hat das RedBull-Imperium ein Auge auf den erst 19-Jährigen geworfen. Der Getränkehersteller sponsert den deutschen Viertligisten RB Leipzig und den österreichischen Erstligisten RB Salzburg. Leipertz absolvierte in dieser Saison acht Spiele in der 3. Liga und erzielte dabei drei Tore. Dass Leipertz die Alemannia allerdings bereits jetzt verlassen wird, darf als relativ unwahrscheinlich eingeschätzt werden, da der 19-Jährige gerade erst den Durchbruch beim TSV geschafft hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button