14. Juni 2018 um 16:20 Uhr

Weiterer Torhüter: VfL Osnabrück holt Philipp Kühn

Von

© imago/Hübner

Nachdem der VfL Osnabrück am Dienstag bereits die leihweise Verpflichtung von Nils Körber bekanntgegeben hatte, legten die Lila-Weißen auf der Torhüter-Position nun nach und statteten Philipp Kühn von Regionalligist SV Drochtersen/Assel mit einem Vertrag bis 2019 aus.

Leidvolle Bekanntschaft

Der 25-Jährige ist dem VfL noch gut im Gedächtnis, avancierte er im April beim Landespokal-Spiel gegen Osnabrück doch zum Helden und sorgte somit für die verpasste DFB-Pokal-Qualifikation der Lila-Weißen. In Osnabrück ist Kühn nun als Nummer zwei eingeplant. "Wir sind froh, mit Philipp Kühn einen weiteren ambitionierten Torhüter verpflichtet zu haben. Neben seiner bereits gesammelten Erfahrung bringt er zudem noch das notwendige Entwicklungspotenzial mit", sagt VfL-Sportdirektor Benjamin Schmedes über den Keeper, der auf 119 Spiele in der Regionalliga zurückblicken kann – hinzukommen 17 Spiele in der 3. Liga (für Ahlen und Sandhausen) sowie eine Zweitliga-Partie im Trikot des SV Sandhausen. Für Drochtersen/Assel bestritt der 25-Jährige in der vergangenen Saison 30 Spiele und bleib dabei achtmal zu Null.

Sechster Neuzugang

"Der VfL ist eine spannende Herausforderung für mich", freut sich Kühn auf seine neue Aufgabe in Osnabrück. "Durch den Wechsel möchte ich mich selbst weiterentwickeln und meine Qualitäten für unsere neuformierte Mannschaft einbringen." Der 25-Jährige kündigt an, sich dem Konkurrenzkampf stellen zu wollen und sich in jedem Training voll reinhängen, um mich für den Platz zwischen den Pfosten anzubieten." Beim VfL ist er nach Ulrich Taffertshofer (SpVgg Unterhaching), Anas Ouahim (1. FC Köln II), Felix Schiller (1. FC Magdeburg), Maurice Trapp (Chemnitzer FC) und Nils Körber (Hertha BSC) der sechste Neuzugang für die anstehende Spielzeit.

 

 

 
Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.