Weitere Knie-OP: Marcel Ziemer fällt noch länger aus

Rückschlag für Marcel Ziemer vom F.C. Hansa Rostock. Anfang Januar muss sich der Stürmer einer weiteren Knie-OP unterziehen und wird der Kogge somit noch länger fehlen.

Kein Comeback im Frühjahr

Als sich der 32-Jährige Ende August einen Kreuzbandriss und Knorpelschaden im linken Knie zuzog, ging Hansa noch davon aus, dass Ziemer möglicherweise schon im Frühjahr wieder auf dem Platz stehen könnte. Doch daraus wird nichts. "Ich wurde ja vor vier Wochen schon ein zweites Mal operiert, dabei wurden freie Gelenkkörper, die sich gelöst hatten, entfernt", erklärt Ziemer in der "Bild". Da der Stürmer aber noch immer über Schmerzen klagt "wenn ich lange sitze", muss Ziemer nun ein drittes Mal operiert werden. "Es wird ein Knorpel gezüchtet und mir eingesetzt. Danach muss ich wieder sechs Wochen Pause machen, kann dann erst mit der Reha beginnen."

"So will ich nicht abtreten"

Somit wird der Angreifer wohl frühestens zu Beginn der kommenden Saison wieder auf dem Platz stehen können. Zumindest wenn Hansa ihn lässt, denn der Vertrag des 32-Jährigen läuft am Saisonende aus. "Ich bin noch nicht fertig, so will ich nicht abtreten. Ich würde gern noch mal für Hansa kicken, weil es einfach ein geiler Verein ist", gibt sich Ziemer in der Zeitung kämpferisch, sagt aber auch: "Man macht sich schon Gedanken über die Zukunft." Die Entscheidung liegt letztlich beim F.C. Hansa.

   
Back to top button