Weihnachtswunsch: Anschluss halten! Wacker empfängt Münster

Wenn die Drittliga-Trainer einen Wunsch frei hätten an das Christkind, welcher wäre das? Mit einem positiven Ergebnis das Jahr 2013 abschließen. Das steht bei jedem Verein ganz oben auf der Wunschliste, besonders aber beim SV Wacker Burghausen. Die Burghauser stehen auf dem letzten Platz der Tabelle und brauchen einen Sieg, um nach der Winterpause nicht ohne Anschluss da zu stehen. Am Samstag, den 21.12.2013 empfängt der SV Wacker den SC Preußen Münster in der heimischen Wacker-Arena (live im Ticker auf liga3-online.de). Anpfiff zum letzten Spiel des Jahres ist um 14 Uhr.

„Es ist etwas entstanden“

Burghausen durfte sich bei seinem Torhüter  Stephan Loboué bedanken, dass man einen Punkt aus Duisburg mitnehmen konnte. Loboué stand für seine ausgezeichnete Leistung auch zur Wahl zum Spieler des Spieltages. Zuvor gewann Burghausen, sodass eine kleine Serie von vier Punkten aus zwei Spielen den Anschluss zum rettenden Ufer nicht abreißen lässt. Trainer Uwe Wolf blickt zufrieden auf seine Zeit im Amt bei Wacker Burghausen: „Es ist etwas entstanden. Wenn wir den Punkteschnitt wie bisher unter mir halten können, wird es am Ende reichen.“ Der Wacker-Trainer bleibt realistisch: “Auch wenn Weihnachten ist, ist Fußball kein Wunschkonzert. Ich bin mir aber sicher, wenn wir unser Spiel durchziehen holen wir drei Punkte.“ Im verfrühten Weihnachtsurlaub befinden sich bereits: Mokhtari, Kindsvater, Kulabas und Knochner. Sie alle stehen im Spiel gegen Münster nicht zur Verfügung. Die fitten Spieler stehen in der Pflicht. Wolf erwartet „eine extrem laufstarke Mannschaft Wacker Burghausen“.

SCP will über die Außen zum Erfolg kommen

Die Saison bei Münster verläuft ebenfalls alles andere als nach Plan. Zuletzt blieb man aber fünfmal in Folge ungeschlagen. Eine Serie die auch beim Gastspiel in Oberbayern nicht reißen soll. SCP-Trainer Ralf Loose warnt vor dem anstehenden Spiel:  „Wir treffen auf einen Gegner, der die drei Punkte unbedingt benötigt und dementsprechend agieren wird.“ Loose hat neben dem Sieg im letzten Spiel des Jahres noch eine weiter Bitte an das Christkind: „Ich wünsche mir, dass wir unser Spiel noch schneller und vor allem über die Außen nach vorne tragen“.  Die 750 Kilometer lange Reise nach Burghausen werden Manno (Leistenbruch) und Kirsch (muskuläre Beschwerden) nicht mitantreten. Außerdem nicht im Kader ist Zlatko Muhovic, der vom Verein freigestellt ist, um bei anderen Vereinen vorzuspielen. Schiedsrichter der Begegnung ist Schröder aus Hannover, mit seinen beiden Assistenten Pfeifer und Paltchikov.

Die Gastgeber ließen sich zum Jahresende noch eine besondere Aktion einfallen. Sollten mehr als 2500 Zuschauer zum Heimspiel erscheinen, spendet der Verein für jeden weiteren Fan die Hälfte der Einnahmen an eine soziale Einrichtung in der Region.

 

So könnten sie spielen:

Wacker Burghausen: Loboué – Burkhard, Eberlein, Pflügler, Cincotta – Schröck – Thee, Holz, Burkhardt, Müller – Bencik

Münster: Masuch – Hergesell, Scherder, Schmidt, Riedel – Truckenbrod, Bischoff – Siegert, Piossek, Grote – Taylor

 

FOTO: Flohre Fotografie

 

   
Back to top button