Wehen Wiesbaden: "Wollten unbedingt ein Zeichen setzen"

Nach drei sieglosen Spielen hintereinander fuhr der SV Wehen Wiesbaden beim 3:1 gegen Halleschen FC mal wieder drei Punkte ein. Da konnte Trainer Rüdiger Rehm leicht darüber hinwegsehen, dass der SVWW ganz sicher nicht sein bestes Spiel gemacht hatte. 

Schäffler sorgt für das erste Zeichen

"Wir wollten heute unbedingt zu Hause ein Zeichen setzen", sagte Wehen Wiesbadens Angreifer Manuel Schäffler nach dem 3:1 gegen den Halleschen FC im Gespräch mit dem Vereins-TV. Drei Spiele in Serie hatte der SVW zuvor nicht gewinnen können, gegen den HFC gelang auch deshalb die Wende, weil Schäffler mit seinem 14. Saisontreffer für die frühe Führung sorgte (7.). Sicherheit brachte das aber nur bedingt, Marvin Ajani glich kurz darauf für Halle aus (17.). Erst im zweiten Durchgang sorgten Stephan Andrist (65.) und Agyemang Diawusie (90.+3) für den 14. Saisonsieg.

Der Wille macht Rehm stolz

Sei Team sei sehr gut gestartet, habe dann aber "aus dem Nichts" und nach einem Missverständnis in der Verteidigung den Ausgleich bekommen und sich davon aus dem Rhythmus bringen lassen, sagte Trainer Rüdiger Rehm anschließend. Sein Fazit: "Heute haben wir sicher nicht unser bestes Spiel gemacht." Wichtiger als die Entstehung sei aber das Ergebnis an sich, zumal unter der Woche einige Akteure angeschlagen pausieren mussten und sich erst kurz vor dem Spiel zurückmeldeten. "Die Jungs haben sich aufgeopfert und sich die drei Punkte gerade deshalb verdient", analysierte Rehm stolz.

Andrist vermeidet den Blick auf die Tabelle

Und Flügelflitzer Andrist fügte hinzu: "Wir wussten, dass es ein schwieriges Spiel wird. Am Ende haben wir verdient gewonnen." Und das war mit Blick auf die Tabelle besonders wichtig, weil an diesem 26. Spieltag auch die ärgsten Verfolger Karlsruher SC, Hansa Rostock und Fortuna Köln allesamt gewannen. Wobei man in Wiesbaden eigentlich gar nicht so gerne auf die Tabelle schaut, auch wenn die ganz erfreulich aussieht. So hält es zumindest der Schweizer Andrist, wie er gegenüber dem Vereins-TV verriet: "Wir müssen nur auf uns schauen, unsere Punkte holen und dann werden wir am letzten Spieltag sehen, wer Dritter wird."

   
Back to top button