Wehen Wiesbaden verabschiedet acht weitere Spieler

Von

© imago

Der Abgang von Robert Andrich zum 1. FC Heidenheim war bereits bekannt, nun ist klar: Auch Patrick Funk, Philipp Müller, Kevin Pezzoni, Michael Akoto, Patrick Breitkreuz, Dominik Nothnagel, Evans Nyarko und Stephané Mvibudulu werden den SV Wehen Wiesbaden verlassen.

Funk bestritt 107 Spiele

Vier Jahre lang war Funk für den SVWW aktiv, nun trennen sich die Wege nach 107 Spielen. Philipp Müller kam im Sommer 2016 aus der U23 des Hamburger SV in die hessische Landeshauptstadt und war zunächst gesetzt (34 Spiele), verlor seinen Stammplatz in dieser Saison jedoch (zwölf Einsätze). Auch Kevin Pezzoni, der vor knapp drei Jahren vom FC Wohlen aus der Schweiz nach Wiesbaden wechselte, war in dieser Serie nicht mehr erste Wahl (zwölf Spiele) – insgesamt bestritt er 81 Spiele für den SVWW. Eigengewächs Michael Akoto kam in der laufenden Spielzeit nur vier Mal für insgesamt 91 Minuten zum Einsatz, Evans Nyarko, der bereits vor der Saison aussortiert worden war, blieb ohne Einsatz.

Auch Breitkreuz muss gehen

Stürmer Patrick Breitkreuz, den Wiesbaden im Januar 2017 aus der Vereinslosigkeit holte, bestritt 24 Spiele und war dabei an fünf Toren beteiligt. Der frühere Würzburger Dominik Nothnagel (elf Partien) und Stephané Mvibudulu, der im Juli 2016 von den Stuttgarter Kickers kam und elfmal auf dem Platz stand, waren lediglich Reservisten. Vor dem letzten Spiel gegen den VfR Aalen sollen alle neun Spieler am Samstagmittag offiziell verabschiedet werden.

 

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.