Wegen Olympia: TV-Sender zeigen am Samstag nur eine Partie live

Acht Gold-, vier Silber- und vier Bronzemedaillen. Das ist die bisherige Ausbeute der deutschen Mannschaft bei den Olympischen Winterspielen im russischen Sotschi. Was für Wintersport-Fans einen Grund zum Jubeln bedeutet, ist für die Anhänger eines Drittliga-Vereins nur eine beiläufige Nachricht. Denn aufgrund von Olympia ist die TV-Berichterstattung zur 3. Liga derzeit stark eingeschränkt, da vor allem die ARD mit sämtlichen Ü-Wagen und technischem Equipment nach Russland gereist ist, um dort im täglichen Wechsel mit dem ZDF nahezu den ganzen Tag live zu übertragen. Schon am ersten Olympia-Wochenende, dem 8. und 9. Februar, waren die Auswirkungen zu spüren, als nur eine Drittliga-Partie live übertragen wurde und sogar die ARD-Sportschau zur 3. Liga gestrichen wurde.

Nur eine Live-Übertragung am kommenden Samstag

Eine Woche später war diese zwar wieder im Programm und zudem wurden drei Spiele live im Internet übertragen, doch am nun anstehenden 26. Spieltag wurde die Live-Berichterstattung wieder dezimiert. Die Sportschau geht zwar auf Sendung, doch am Samstag wird nur das Heimspiel zwischen Holstein Kiel und RB Leipzig (ndr.de) übertragen. Andere denkbare Live-Spiele, etwa Osnabrück gegen Halle oder Regensburg gegen Rostock, können nicht produziert werden. Auf ausführliche Zusammenfassungen muss an diesem Wochenende ebenfalls verzichtet werden: Nur der MDR zeigt am Samstag um 16:30 Uhr die gewohnten Mitschnitte der mitteldeutschen Mannschaften. Andere Sender berichten von den Partien der Vereine aus dem Sendegebiet nur in Kurzform im Internet. Doch auch wenn die Olympischen Winterspiele am kommenden Sonntag enden, werden die TV-Sender nicht sofort auf volle Übertragungsstärke fahren. So kündigte der WDR gegenüber liga3-online.de an, erst am 8. März, also am 28. Spieltag, wieder Spiele aus der 3. Liga, hauptsächlich die Heimspiele des MSV Duisburg und Preußen Münster, live zu zeigen.

 FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button