Wegen Lettieri-Verpflichtung: Sponsor steigt beim MSV aus

Die Rückkehr von Gino Lettieri auf den Trainerstuhl des MSV Duisburg hat nicht nur bei vielen Fans, sondern auch bei einigen Sponsoren für heftige Kritik gesorgt. Einer, der Malerbetrieb Grope, steigt zum Ende der Saison sogar aus.

"Katastrophale Außendarstellung"

Auch wenn das Unternehmen kein Großsponsor ist, laut der "WAZ" aber immerhin eine fünfstellige Summe zur Verfügung stellte, lassen die Worte von Geschäftsführer Frank Klein aufhorchen. Wie er der Zeitung sagte, könne er sich "nicht mehr mit der Vereinspolitik des MSV identifizieren". Er sei "fassungslos, dass der MSV Lettieri zurückgeholt hat. Der Mann hat hier vor fünf Jahren verbrannte Erde hinterlassen. So geht der Verein den Bach runter." Diesbezüglich beklagt Klein eine "katastrophale Außendarstellung des Vereins". Seine Forderung: "Die sollten Torsten Lieberknecht und dessen ehemaligen Assistenten Darius Scholtysik zurückholen. Ich habe nicht verstanden, warum sie zu Saisonbeginn das Trainerteam auseinander gerissen haben."

Doch dass Lieberknecht nochmal zurückkehren wird, ist wenig wahrscheinlich. Und so wird der MSV ab der kommenden Saison auf die finanzielle Unterstützung des Malerbetriebs verzichten müssen. Dabei können die Zebras eigentlich jeden Euro gebrauchen, die aktuelle Saison ist derzeit nur bis Anfang des kommenden Jahres durchfinanziert.

Wald: "Tut in der Seele weh"

Präsident Ingo Wald bezeichnete den Ausstieg des Sponsors vor dem Hintergrund der getätigten Aussagen im Rahmen eines Live-Chats am Abend als "mittelschweren Katastrophe". Es tue "in der Seele weh", wenn sich ein Unternehmer auf diese Weise äußere. "Ich hätte mir gewünscht, dass es einen Austausch gegeben hätte. Wenn es Probleme gibt, bin ich immer ansprechbar." Berichtigte Kritik müsse der MSV einstecken können, allerdings sei es schade, wie es passiert ist. Demnächst soll aber nochmal das Gespräch gesucht werden.

   
  • Leipi

    Richtig! Der "Chat-Abend" mit den Verantwortlichen hat mich auch nicht zufrieden gestellt oder besänftigt. Seit Jahren krankt der MSV an einer kompakten Defensive und alle Kaderzusammenstellungen habe dieses Defizit nie richtig in den Griff bekommen.
    Bestehende Verträge aufzulösen und die Mannschaft damit auf der "6" Blank zu ziehen (Albutat) und den Sturm um eine wertvolle Alternative zu schwächen (Sliskovic), ist in der Verantwortung von Ivo.
    Das es nicht immer so läuft wie in der Vorrunde der letzten Saison sollte jedem klar gewesen sein. Das war ein "Lauf" und niemand konnte damit rechnen das so etwas auf Dauer Bestand hat.
    Dann aber wenn es nicht läuft, einen Trainer zu verpflichten, der bei seinen letzten Stationen wegen Erfolgslosigkeit seinen Platz räumen musste und zuletzt 1 Jahr gar nicht mehr praktiziert hat, dass schlägt dem Fass den Boden aus. Das verstehe wer will, ich jedenfalls nicht.
    An meiner Treue zum MSV ändert das allerdings nichts. DURCHHALTEN ist angesagt. Da müssen wir durch.
    GEMEINAM!

    • Robert B.

      +S

  • Michael Vogel

    Die Zebras sind ja finanziell eh nicht auf Rosen gebettet, wenn jetzt noch mehrere Sponsoren es dem Malerbetrieb Grope nachtun und ihr Sponsoring beenden, dann sieht es düster aus. Ich befürchte fast, dass der MSV sportlich und finanziell am Ende ist.

  • Christian

    Das ist erst der Anfang ! der Abend hat gezeigt das Ivo aus seiner Sicht keine Fehler macht sondern alle anderen Schuld sind. Als Mitglied bin ich jetzt auch raus jetzt ist schluss.

  • Doppelherz

    Und wer malt dann die Streifen aufs Trikot?

  • Halleball

    Wenn da nicht mal ein Dominoeffekt ausgelöst wird …

Back to top button