Was macht eigentlich Thomas Bröker?

In unserer Winterpausen-Serien “Was machen eigentlich die ehemaligen Drittligaspieler?” werfen wir einen Blick auf die herausragendsten Akteure, die in den letzten Jahren in der 3. Liga kickten, diese aber dann verlassen haben. Heute stellt liga3-online.de Thomas Bröker vor. 2004, mit damals 19 Jahren, bestritt der in Meppen geborene Stürmer seine ersten Profispiele in der 2. Liga für den 1. FC Köln. Da sich das Talent nicht dauerhaft durchsetzen konnte, wurde er an Zweitligist Dynamo Dresden ausgeliehen.

"Möchte mit Fortuna aufsteigen"

Dort spielte er von 2005-2006 und wechselte anschließend für eine Saison zum SC Paderborn. Allerdings war seine Zeit bei den Ostwestfalen nicht allzu erfolgreich und in den 19 Zweitligaspielen für Paderborn blieb der Stürmer ohne Torerfolg. Deshalb wechselte er wieder zurück nach Dresden wo er in der 3. Liga in 67 Spielen insgesamt 19-mal einsetzte.  In der Saison 2009-2010 kickte er für Rot Weiß Ahlen eine Saison, um dann anschließend zu Fortuna Düsseldorf zu wechseln. In der ersten Saison erreichte er mit Fortuna in der 2. Bundesliga den 7. Platz und traf bei seinen 25 Einsätzen durchschnittlich in jedem fünften Spiel. Auch in der aktuellen Saison, in der Düsseldorf  spielt er eine wichtige Rolle bei der Fortuna. Er bestritt 17 Spiele, traf fünf und bereitete sechs Tore vor. Mit Blick auf die Rückrunde meint Bröker: "Mein Ziel ist es die guten Leistungen der Hinrunde zu bestätigen und am Ende mit der Fortuna aufzusteigen." Wenn ihm das gelingt, könnte der 25-jährige seinen großen Traum, einmal 1. Bundesliga zu spielen.verwirklichen.

 
Back to top button