Was macht eigentlich Nico Zimmermann ?

In unserer Winterpausen-Serien “Was machen eigentlich die ehemaligen Drittligaspieler?” werfen wir einen Blick auf die herausragendsten Akteure, die in den letzten Jahren in der 3. Liga kickten, diese aber dann verlassen haben. Heute stellt liga3-online.de Nico Zimmermann. Zimmermann startete seine Karriere in Saarbrücken. Nach einem kurzen Intermezzo mit dem Lokalrivalen SV Elversberg, für den er zwei Jahre gegen den Ball trat, wechselte er wieder zum 1. FC Saarbrücken, wo er sich nach und nach zu einem Leistungsträger entwickelte. Vor allem in der Drittligasaison 2010/2011 gelang es Zimmermann immer öfter sein volles Potential abzurufen. Er war treffsicher bei den verschiedensten Standards und wurde zum Mittelfeldmotor, der die Bälle stets gut an Mitspieler verteilte.

"Wurde gut in der Mannschaft aufgenommen"

Dieser enorme Leistungsanstieg führte dazu, dass sich andere Vereine um den Mittelfeldspieler bemühten. So wechselte er Ende der Saison zum Zweitligaaufsteiger aus Braunschweig, wo er bereits am ersten Spieltag in der Startelf war und bereits zum ersten Mal den Ball im Tor unterbringen konnte. Allerdings schien er diese Treffsicherheit nicht beizubehalten. Aktuell stehen 14 Spiele auf seinem Konto. In seinen 775 gespielten Minuten schoss der gebürtige Zweibrücker ein Tor und war 7 Mal Auslöser für den Torerfolg der Löwen. In einem Interview mit dem Radiosender "SAW" erklärte er nach seinem ersten Zweitligaspiel für die Eintracht: "Ich bin sehr zufrieden mit dem Auftakt. Mein Tor hat einen tollen Tag abgerundet. Insgesamt gesehen wurde ich sehr gut in die Mannschaft aufgenommen – es mir wichtig, schnell den Anschluss zu finden. Ich denke, dass ist mir bisher sehr gelungen".

FOTO: ww.braunschweig1895.de

   
Back to top button