Warum sich der Sonderzug des FSV Zwickau "verfahren" hat

Es war wohl einer der kuriosesten Gründe für einen verspäteten Anpfiff in der Geschichte der 3. Liga: Weil sich der Sonderzug mit den Fans des FSV Zwickau "verfahren" hatte, wurde der Anpfiff der Partie in Karlsruhe am Samstag um 30 Minuten verschoben.

Weiche falsch gestellt

Dabei hatte sich der Sonderzug bereits um kurz nach 4 Uhr in der Nacht auf den Weg gemacht, doch schon kurz danach unterlief der Deutschen Bahn eine folgenschwere Panne. Wie die "Bild" berichtet, wurde in Markleeberg – südlich von Leipzig und 77 Kilometer nördlich von Zwickau – eine Weiche falsch gestellt, sodass der Zug in die falsche Richtung fuhr. Als der Fehler bemerkt wurde, musste die Lok abgekoppelt werden und eine andere Lok an das Ende des Zuges gefahren werden. Diese Aktion sowie der darauffolgende Umweg kosteten rund 80 Minuten, sodass sich die Vereine mit der Polizei und dem DFB rund 90 Minuten vor Spielbeginn auf eine Verlegung des Anpfiffs verständigten.

Rückfahrt ohne Verzögerungen

"Das stört natürlich den Ablauf vor einem Spiel. Aber das betrifft beide Vereine. Wir als Gastverein sind natürlich daran interessiert, dass unsere mitgereisten Fans das Spiel auch sehen können", so FSV-Sportdirektor David Wagner gegenüber der Zeitung. Belohnt wurden die knapp 500 Zwickauer Anhänger für die weite Anreise indes nicht. Mit 0:1 unterlag ihr Team beim Zweitliga-Absteiger und kassierte damit die dritte Niederlage in Folge. Immerhin: Die Rückfahrt des Sonderzuges lief reibungslos und ohne weitere Verzögerungen.

© imago
© imago

 

   
  • Leeroy Burell

    Wenn man heute liest, was nach diesem Spiel "noch so alles passiert ist", ist diese Zugfahrt und alles was ich und andere dazu geschrieben haben, sowas von nebensächlich.
    Ich bin traurig und fassungslos, was aus unseren großen KSC-Familie geworden ist.

    RIP unbekanner KSC-Fan… Solange die Sterne noch stehen…

  • Robert Pallmer

    Ja, wenigstens fährt bei uns kein Zug vorbei.

  • Torwart

    Früher hat die Trapo das auch so gemacht. Plus: Irgendwo auf ne Feld alle rausgeschmissen damit sie nach Hause laufen können. Einige alte Zwickauer werden sich erinnern :-).

  • JR910

    Es fährt ein Zug, nach nirgendwo, mit dir allein als Passagier……………..

  • Leeroy Burell

    Prinzipiell finde ich es eine feine Sache mit dem Sonderzug anzureisen. Da es für Zwickau das allererste Spiel in Karlsruhe überhaupt war, machte diese Zugfahrt noch interessanter.

    Und trotzdem hätte das Spiel nicht verschoben werden dürfen!

    Es kann ja wohl nicht sein, dass wegen 500 Mann der Großteil der Zuschauer dabei zu Leidtragenden gemacht werden. Hunderte von KSC-Fans hingen nach dem Spiel im HBF oder am BF KA-Durlach fest. Ich persönlich kam drei Stunden später als sonst zuhause in Würzburg an.

    Ich kann mich nicht daran erinnern, dass jemals ein Spiel wegen meiner eigenen Verspätung verschoben wurde. Lächerlich!

    • Gerd Siegert

      Bei 10800 Zuschauern sind das ca.5%. Wenn nach den Spiel Hunderte KSC-Fans auf dem Bahnhof festhängen,sind es auch etwa 5%. Und? Bei 450 km Anreise wohl eher verständlich, als bei vielleicht 25 km Abreise.

    • Philipp Schramm

      Wie hättest du denn reagiert, wenn dein Zug sich verfährt/Verspätung hat und du deswegen das halbe Spiel verpasst.
      Noch dazu ist es Wochenende gewesen, wenn es ein Spiel mitten in der Woche (englische Woche), hätte ich es auch verstanden, wenn trotz der Verspätung das Spiel pünktlich angepfiffen worden wäre, da viele am nächstem Tag wieder früh auf Arbeit müssen.

    • DorianH

      Naja, "Leidtragende".
      Ich war auch im Stadion, hab den verspäteten Anpfiff aber gerade noch mitgekriegt, bevor ich losgefahren bin.
      Es war alles soweit entspannt, und sowas kommt ja nicht alle zwei Wochen vor, also immer mit der Ruhe.

      Ich bezweifel zwar, daß sowas auch gemacht werden würde, wenn der KSC-Tross mal auswärts im Zug unterwegs wäre, aber was solls. Dafür haben wir die Punkte behalten :-)

  • Stefan K

    Die Bahn hat immer wieder neue Überraschungen parat. Wie geil ist das denn. :-)))))

Back to top button