Waldhof-Sportchef befürchtet zusätzliche Wettbewerbsverzerrung

Über 200 Spieler-Verträge laufen am 30. Juni in der 3. Liga aus. Damit die Akteure an den letzten Spieltagen dieser Saison zum Einsatz kommen können, müssen die Vereine mit den betroffenen Spielern Zusatzvereinbarungen treffen. Waldhof-Sportchef Jochen Kientz befürchtet aus diesem Grund eine zusätzliche Wettbewerbsverzerrung.

Zusatzvereinbarungen nötig

Rund eine Woche noch, dann laufen beim SV Waldhof gleich 16 Verträge aus. Entsprechend ist Kientz darum bemüht, die entsprechenden schriftlichen Vereinbarungen mit den Akteuren vorzubereiten. Schließlich spielt Mannheim noch um den Aufstieg und will im Saisonfinale mit seiner besten Mannschaft antreten. Doch ob das alle 20 Klubs machen werden, daran hat Kientz Zweifel: "Es gibt ja ohnehin schon eine Wettbewerbsverzerrung und die wird durch die Vertragssituation noch größer", sagt der 47-Jährige in der "Rheinpfalz".

Ziehen alle Klubs mit?

Offenbar befürchtet Kientz, dass Vereine, die weder um den Aufstieg noch gegen den Abstieg spielen, auf die Zusatzvereinbarungen bei einigen Spielern verzichten, um Geld zu sparen. Schließlich entstehen zusätzliche und vor der Saison nicht eingeplante Kosten. "Man hat vorher gewusst, dass dieses Problem auftreten wird", meint Kientz. Ob es tatsächlich zu einer zusätzlichen Wettbewerbsverzerrung kommen wird, bleibt aber abzuwarten.

   
  • Kicker

    Es gibt nichts wovor sich Mannheim nicht fürchtet! Alles ist wie in den anderen Jahren, auch da wurde zum Ende der Saision von einigen Teams Sommerfussball gespielt.

  • Pater Alf

    Ist in diesem Jahr vielleicht extremer, aber im Grunde ist das jede Saison so. Wenn du an den letzten Spieltagen gegen Mannschaften spielst für die es um nichts mehr geht, dann bist du im Vorteil. Treten dann auch oft nur mit der B-Elf an oder spielen mit angezogener Handbremse.

    Aber ich hatte das bisher so verstanden, dass sich die Verträge automatisch bis zum Saisonende verlängern, da der Passus in den Standardverträgen neben dem Datum auch das Saisonende benennt. Liege ich da falsch?

  • Michael Vogel

    Guter Einwand, warum sollte Jena, Großaspach, Uerdingen usw. Kurzzeitverträge abschließen, wenn es für die am Ende um nichts mehr geht. Und wenn dann ein Aufstiegsaspirant an den letzten 2 Spieltagen gerade gegen so ein Team spielt, ist es tatsächlich Wettbewerbsverzerrung und unfair dazu.

    • ERFURTER

      Das ist leider so. Aber den werten Herren des DFB ist auch dieses Argument völlig egal. Die leben in ihrer eigenen Welt und wollen nur noch ihr Geld für Sponsorenverträge kassieren. Lobbyisten in Reinkultur.

      Die sind vom Vertreter der Interessen von Clubs und Fussballer nur noch zum Ausrichter von Fussballspielen verkommen. Und selbst dafür lehnen sie jede Verantwortung ab.
      Ein einziges Trauerspiel.

      • Torsten

        Wahre worte…und das von einem erfurter.?

      • Bongo

        Respekt@Erfurter
        Endlich hat es einer verstanden welche Aufgabe der DFB hat, genau diese DInge und nichts anderes
        Der DFB ist Veranstalter und Geldeintreiber, nichts anderes!

      • ERFURTER

        o.K. dann wird es ja nun allerhöchste Zeit, dem DFB das e.V. abzuerkennen. Dann ist das nämlich Steuerbetrug was man da seit Jahren durchzieht!
        Veranstalten und Geldeintreiben- dazu gibt es z.B. Eventagenturen. Und die müssen auch voll zahlen.
        Endlich kommen wir zum eigentlichen Kern der Diskussion. Danke!!

      • Bongo

        Strafbar machen sie sich nicht, würde gerne wissen wieviel Anwälte die bezahlen müssen. Der DFB wird alles doppelt absichern.
        EIngenommene Gelder mal zB TV Gelder ausgenommen dürfen nicht verteilt werden da man sonst kein e.V. mehr ist. dann würde der DFB Steuern bezahlen. Daher können sie jetzt nicht sagen wir geben jedem Verein 1Mio damit sie durch die Coronazeit kommen. Es würde aber mit Sicherheit Wege geben das zu umgehen. Zb ein Länderspiel Liga3-Auswahl gg N11 oder sowas und der DFB würde auf seine Einnahmen verzichten.
        Aber wo kein Wille ist…. daher wird der DFB seinen Weg durchziehen ob es passt oder nicht

    • DM von 1907

      Für mich sind diese Zusatzvereinbarungen nicht der entscheidende Punkt. Mannschaften, für die es um nichts mehr geht, haben teilweise schon immer die letzten Spiele nur noch lustlos abgespult. Aber Waldhof kann davon auch profitieren, und ich finde, Kientz hätte dieses Fass nicht unbedingt aufmachen müssen.

Back to top button