Waldhof-Schock! Kreuzbandriss bei Stammkeeper Scholz

Schock für den SV Waldhof Mannheim: Stammkeeper Markus Scholz hat sich beim 4:3 gegen den MSV Duisburg am Sonntag einen Riss des vorderen Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen und wird dem Aufsteiger damit in den nächsten Monaten fehlen.

Im Rasen hängen geblieben

Es war ein überaus spektakuläres Spiel, das Mannheim gegen Duisburg zeigte. Allerdings muss der Waldhof für den Sieg teuer bezahlen. Als Torhüter Markus Scholz in der 29. Minute einen eigentlich harmlosen Steilpass auf Moritz Stoppelkamp klären wollte, blieb er beim Rauslaufen im Rasen hängen, verdrehte sich dabei das Knie, ging zu Boden und musste wenig später vom Platz. Im Rahmen einer MRT-Untersuchung am Montag folgte nun die bittere Diagnose – Kreuzbandriss!

"Das ist besonders für Markus, aber auch für den SVW eine traurige Nachricht", bedauert Sportchef Jochen Kientz und kündigt an: "Wir werden ihn beim Genesungsprozess mit allen Kräften begleiten und unterstützen." Auch Torwarttrainer Dennis Tiano hofft, dass der 31-Jährige "bald wieder auf dem Platz stehen kann." Die Hinrunde ist für Scholz allerdings gelaufen.

Schmerzhafter Ausfall

"Wir alle drücken ihm die Daumen für den operativen Eingriff", blickt Cheftrainer Bernhard Trares voraus. "Da er sehr diszipliniert und professionell ist, wird er die erforderliche Reha absolvieren und uns dann hoffentlich in der Vorbereitung auf die Rückrunde zur Verfügung stehen."

Scholz steht seit 2015 als Stammkeeper zwischen den SVW-Pfosten, entsprechend schwer wiegt der Ausfall nun – nicht zuletzt auch im Hinblick auf das anstehende Derby beim 1. FC Kaiserslautern am kommenden Sonntag. Als Ersatz stehen Miro Varvodic und Timo Königsmann, der gegen Duisburg für Scholz in die Partie kam, zur Verfügung.

   
Back to top button