Waldhof Mannheim: Trares liegt wohl neuer Vertrag vor

Während die Aufstiegschancen des SV Waldhof Mannheim angesichts von fünf Punkten Rückstand auf Platz vier, der derzeit zur Relegation berechtigt, deutlich gesunken sind, hoffen die Fans weiterhin auf einen Verbleib von Cheftrainer Bernhard Trares. Ein unterschriftsreifer Vertrag soll dem 54-Jährigen mittlerweile vorliegen. Allerdings zögert er offenbar noch.

Knackpunkt Laufzeit

Nach Angaben des "Mannheimer Morgen" soll es dabei vor allem um die Länge des neuen Arbeitspapieres sowie um die Perspektive gehen. Schon nach dem Aufstieg 2019 wollte Trares eigentlich für zwei Jahre verlängern, erhielt aber nur einen Ein-Jahres-Vertrag. Diese Laufzeit wurde dem 54-Jährigen nun offenbar erneut angeboten: "Wir müssen die finanziellen Risiken minimieren, deshalb verlängern wir die Verträge in der aktuellen Phase nur um ein Jahr", so Sportchef Jochen Kientz gegenüber der Zeitung. "In der 3. Liga muss man sehr vorsichtig sein."

Klar ist aber: Trares soll bleiben: "Ich habe immer gesagt: Wir wissen, was wir an unserem Trainer haben. Bernhard hat gut gearbeitet, wir waren erfolgreich und wenn etwas erfolgreich ist, dann muss man sich sehr gut überlegen, ob man etwas ändert", sagt Kientz. Und wie sieht der Zeitplan aus? "Wir spielen jetzt erst einmal die Saison zu Ende und dann muss der Trainer eine Entscheidung treffen."

Kientz dementiert Pezzaiuoli-Gerüchte

Gerüchte, wonach Marco Pezzaiuoli ein Thema beim Waldhof sein soll, dementierte Kientz derweil: "Das Einzige, was bei dieser Geschichte der Wahrheit entspricht ist, dass ich einmal mit Marco Pezzaiuolis Schwester verheiratet war. Ansonsten stimmt da gar nichts dran. Es gab keine Gespräche." 

   
Back to top button