Waldhof Mannheim: Kompp hofft auf höheren Zuschauerzuspruch

Neun Spiele, acht Siege: Zuhause ist der SV Waldhof Mannheim eine echte Macht und rangiert in der Heimtabelle sogar auf dem ersten Platz. Dennoch liegt der Zuschauerschnitt etwas unter den Erwartungen. Im neuen Jahr hofft Geschäftsführer Markus Kompp auf einen höheren Zuspruch.

Derzeit 8.849 Fans im Schnitt

Insgesamt rund 79.638 Fans passierten in den bisherigen neun Heimspielen die Tore des Carl-Benz-Stadions, was einen Schnitt von 8.849 Fans bedeutet. Im Liga-Vergleich belegen die Kurpfälzer damit Rang 7. Kein schlechter Wert, doch insgesamt hatten sich die Buwe mehr erhofft. Vor allem aufgrund der Tatsache, dass es vor heimischer Kulisse fast nur Siege gab.

Dass der Zuschauerschnitt dennoch nicht über der Marke von 10.000 liegt, könnte damit zusammenhängen, dass es auswärts überhaupt nicht läuft. In acht Spielen verbuchte Mannheim gerade mal zwei Punkte – und machte so natürlich keine Werbung für einen Stadionbesuch.

Höchster Wert seit 99/00

"Die sportliche Leistung spielt natürlich immer mit rein, das ist einfach so", sagt auch Geschäftsführer Markus Kompp in der "Rhein-Neckar-Zeitung" und hofft, dass es im kommenden Jahr besser läuft: "Prinzipiell bin ich über jeden Zuschauer froh, der ins Stadion kommt. Aber ich würde mich freuen, wenn wir uns in der Rückrunde sowohl sportlich als auch beim Zuschauerschnitt noch steigern können."

Zur Wahrheit gehört aber auch: An den Fans auf der Otto-Siffling-Tribüne liegt es nicht, sie sind bei jedem Heimspiel vor Ort und sorgen für eine tolle Stimmung. Zudem bedeutet der aktuelle Schnitt von 8.849 den höchsten Wert seit der Zweitliga-Spielzeit 1999/2000. Und wenn es am 14. Januar gegen 1860 München geht, dürfte die Marke von 10.000 Fans sicherlich geknackt werden. "Wir hoffen, dass wir bei diesem wichtigen Spiel viele Zuschauer im Carl-Benz-Stadion begrüßen dürfen", so Kompp.

   
Back to top button