Waldhof Mannheim: Jan-Hendrik Marx für drei Spiele gesperrt

Jan-Hendrik Marx vom SV Waldhof Mannheim ist für drei Spiele gesperrt worden – das gab das DFB-Sportgericht am Dienstag bekannt.

Rüdes Foul gegen Tallig

Grund für die Sperre ist die rote Karte, die Marx am Samstag bei der Partie gegen 1860 München für ein rüdes Foul an Erik Tallig gesehen hatte. In der dritten Minute der Nachspielzeit war der 26-Jährige von hinten und ohne Chance auf den Ball gegen Tallig eingestiegen. Der SV Waldhof hat das Urteil akzeptiert, es ist damit rechtskräftig. Marx verpasst nun die Partien gegen Unterhaching (5. Mai), Halle (10. Mai) und Verl (15. Mai). Erst am 38. Spieltag, wenn das Heimspiel gegen Uerdingen ansteht, ist der Verteidiger wieder spielberechtigt. Bislang bestritt der 26-Jährige 17 Partien in dieser Saison.

   
  • Günther1987

    3 Spiele sind Hart für einen Abwehrspieler der in 55 Spielen Ligaübergreifend nur 5 Gelbe bekommen hat.
    Natürlich hatte er keine Chance mehr auf den Ball.
    2 Spiele hätten es auch getan.
    Naja sei es drum müssen andere in die Breche Springen.

    • DM von 1907

      Drei Spiele sind schon ok. Es entspricht dem Strafmaß, das sonst auch für ein solches Vergehen verhängt wird – siehe Magdeburgs Obermair.

      Dass Marx ansonsten ein fairer Spieler ist, stimmt, steht aber auf einem anderen Blatt. Hier war er es nicht!

Back to top button