Während Olympia: TV-Sender reduzieren Angebot zur 3. Liga

Von

© imago/Schmidt

Am Freitag ist es soweit: Mit einer großen Show werden in Rio die Olympischen Spiele 2016 eröffnet. Während sich viele Sportfans in Deutschland auf die Übertragungen der zahlreichen Wettbewerbe bis zum 21. August freuen, schauen die Fans der 3. Liga in die Röhre: Da die ARD in die TV-Produktion vor Ort eingebunden ist, wird die Berichterstattung über die 3. Liga deutlich reduziert. Drei Spieltage sind betroffen.

Kaum Spiele live – Sportschau-Berichte fallen weg

Schon am kommenden Wochenende sind die Auswirkungen zu spüren: Mit dem Derby zwischen dem Halleschen FC und dem Chemnitzer FC wird lediglich eine Partie live übertragen (MDR). Zu allen anderen Spielen, etwa Rostock gegen Münster (Freitag) und Osnabrück gegen Duisburg (Sonntag), wird es keine Übertragungen geben – auch nicht im Stream. Matthias Cammann, Sportchef des NDR, erklärt: "Wir müssten mit der 3. Liga gegen Olympia senden – das macht keinen Sinn." Hinzukommt, dass die ARD und die dritten Programme einen Großteil der Technik und des Personals für Rio abstellen. Somit verzichten sowohl der NDR als auch der WDR für die Zeit der Olympischen Spiele gänzlich auf Live-Übertragungen. Betroffen sind die Spieltage 2 bis 4. Auch die Zusammenfassungen werden – wenn überhaupt – auf ein Minimum reduziert. Selbst die Berichte in der ARD-Sportschau am Samstagabend fallen weg. Übrigens: Die Zusammenfassungen zu Spielen der 2. Bundesliga zeigt die ARD auch während Olympia. Nach Informationen von liga3-online.de ist der Sender allerdings auch vertraglich dazu verpflichtet.

Lichtblick MDR – Live-Offensive nach Olympia

Es gibt aber auch Lichtblicke: So zeigt der MDR am Samstag, den 13. August ab 14 Uhr eine Live-Konferenz mit den Spielen Halle-Rostock und Osnabrück-Magdeburg. Weitere Partien an den Spieltagen 3 und 4 werden möglicherweise im Stream gezeigt. Nach Olympia steigen dann auch der WDR und NDR wieder in die Berichterstattung ein und setzen ihre angekündigte Live-Offensive – jeden Samstag ein Heimspiel aus dem Sendegebiet live – in die Tat um. Am 27. August überträgt der NDR die Partie zwischen Hansa Rostock und dem FSV Frankfurt, der WDR zeigt am 10. September die Partie zwischen Lotte und Regensburg, eine Woche später wird das Duell Münster gegen Magdeburg zu sehen sein. Zeitgleich überträgt der NDR wahrscheinlich das Hansa-Heimspiel gegen Lotte. Mit dem 27. August kehren dann auch die Zusammenfassungen in der ARD-Sportschau zurück. Bis dahin stielt Olympia der 3. Liga aber die Show.

   
  • Steve

    Wenn ich das höre……man müßte gegen Olympia senden…..was für ein Quatsch….sind denn mal die Fans gefragt worden ? Wenn gesagt worden wäre : " Wir senden stark "abgespeckt" ..zb. mit nur einer Kamera….das wäre aber auch noch in Ordnung gewesen, aber ganz verzichten….einfach nur Ignorant….

  • Tobias Pe

    Fuck Olympia! Die gedopten Spiele guckt doch eh keine Sau!

liga3-online.de