Vorfälle gegen Mannheim: Geldstrafe für den FCK

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat den 1. FC Kaiserslautern am Montag mit einer Geldstrafe in Höhe von 6.440 Euro belegt.

Vierter in der Strafentabelle

Damit ahndete der Verband zwei Fälle unsportlichen Verhaltens der FCK-Fans beim Derby gegen Mannheim. Zum einen wurden vor Anpfiff im Rahmen einer Choreo acht Rauchtöpfe entzündet wurden, wodurch sich der Anstoß um vier Minuten verzögerte. Zum anderen zeigten die Anhänger ein großes Banner mit unsportlichem Inhalt ("Waldhof verrecke"). Der Verein hat dem Urteil zugestimmt, es ist damit rechtskräftig. In der Strafentabelle rückt der FCK mit einer Gesamtstrafe in Höhe von 12.340 Euro in dieser Saison auf den vierten Platz vor.

   
Back to top button