Von der 3. Liga in die Serie A? Mourinho will Kölns Siebert

Dass die 3. Liga ein Sprungbrett sein kann, ist bekannt. Für Jamil Siebert von Viktoria Köln könnte sich das nun bewahrheiten – und wie! Laut der "Bild" sollen der AS Rom um Star-Trainer José Mourinho sowie Nottingham Forest aus der Premier League am Verteidiger interessiert sein.

Berater bestätigt Interesse

Dem Blatt zufolge wollen beide Klubs den 20-Jährigen "am liebsten sofort verpflichten" und sollen ihm eine ähnliche Entwicklung wie Armel Bella-Kotchap zutrauen, der im Sommer für elf Millionen Euro vom VfL Bochum zum FC Southampton gewechselt war und nun zum WM-Kader der Deutschen Nationalmannschaft gehört.

"Es stimmt, dass die beiden Klubs an Jamil interessiert sind. Sie haben sich bei uns gemeldet und sich über die vertragliche Situation erkundigt", bestätigt Siebert-Berater Alexis Portselis in der "Bild"-Zeitung. "Jamil genießt in England und Italien ein sehr hohes Ansehen, in der Vergangenheit gab es bereits Anfragen von Leicester City und dem AC Mailand."

Auf Leihbasis von Fortuna Düsseldorf

Wie bereits in der vergangenen Rückrunde ist Siebert derzeit von Zweitligist Fortuna Düsseldorf an die Viktoria ausgeliehen, wo er unumstrittener Stammspieler ist und großen Anteil an der bisher starken Saison hat. Sollten der AS Rom und Nottingham Forrest nun tatsächlich ernst machen, wären den Höhenbergern allerdings die Hände gebunden. Auch an der Ablösesumme würde die Viktoria nicht beteiligt werden, schließlich liegen die Transferrechte bei F95, wo er noch bis 2025 unter Vertrag steht.

Die Fortuna hatte Anfragen für Siebert in der Vergangenheit abgeblockt, weil sie von seiner Entwicklung überzeugt war – zu Recht, wie sich nun zeigt. Sollte der U20-Nationalspieler die Viktoria verlassen, wäre das ohne Frage ein herber Verlust für die Mannschaft von Olaf Janßen. Dafür könnten sie aber von sich behaupten, einen Spieler mitentwickelt zu haben, der es von der 3. Liga in die Serie A oder die Premier League geschafft hat.

 
Back to top button