Viktoria Köln schlägt bei Fabian Holthaus zu

Von

© imago images / Contrast

Aufsteiger Viktoria Köln vermeldet Neuzugang Nummer drei: Von Drittliga-Absteiger Energie Cottbus zieht es Linksverteidiger Fabian Holthaus auf die Schäl Sick.

Wiedersehen mit Dotchev

Für den 24-Jährigen kommt es damit zum Wiedersehen mit Trainer Pavel Dotchev, unter dem er zwischen Mai 2017 und Juni 2018 bereits in Rostock spielte. "Er ist ein sehr guter Fußballer und ein toller Charakter", sagt Dotchev über Holthaus. "Ich weiß, dass er viel Potenzial mit sich bringt und durchaus die Möglichkeit hat, sich hier bei der Viktoria in den Fokus zu spielen." Im Trikot von Energie Cottbus, wo er seit Oktober unter Vertrag stand, kam Holthaus in der abgelaufenen Saison 20 Mal zum Einsatz und gehörte in 13 Partien zur Startelf (ein Tor, fünf Vorlagen).

Insgesamt stehen 91 Drittliga-Spiele in der Vita des Abwehrspielers, außerdem stand Holthaus elfmal für Bochum und Düsseldorf in der 2. Bundesliga auf dem Platz. 2014 wurde er mit der deutschen U19 zudem Europameister.

"Wollte unbedingt zu uns"

"Er ist ein spielstarker Verteidiger, der uns verstärken wird", sagt Marcus Steegmann, Sportlicher Leiter der Viktoria, über den dritten Neuzugang nach Dominik Lanius (Preußen Münster) und Moritz Fritz (Fortuna Köln). "Es ist ein Transfer, der von beiden Seiten sofort gewollt war. Fabian wollte unbedingt zu uns und ebenso wollten wir ihn bei der Viktoria haben. Jetzt sind wir sehr froh, dass es so gut geklappt hat."

   

liga3-online.de