Viktoria holt Ex-Arsenal-Talent Sead Hajrović

Aufsteiger Viktoria Köln hat am Donnerstag zum vierten Mal in der laufenden Transferperiode auf dem Spielermarkt zugeschlagen und Sead Hajrović unter Vertrag genommen. Der 26-jährige Innenverteidiger kommt vom Schweizer Zweitligisten FC Winterthur.

Wunderlichs "gutes Gefühl"

"Sead Hajrović wurde uns empfohlen. Verschiedene Quellen haben uns den Spieler glaubwürdig ans Herz gelegt", berichtet Sportvorstand Franz Wunderlich in einer Mitteilung des Vereins. "Dann haben wir uns mit der Vita auseinandergesetzt und recherchiert."

An einem Morgen sei Wunderlich zusammen mit dem Chefscout der Viktoria um 4:30 Uhr kurzfristig nach Winterthur in die Schweiz gefahren (1.100 Kilometer), um Sead persönlich kennenzulernen. "Ich hatte einen sehr guten Eindruck von ihm, war von der Persönlichkeit des Spielers sehr angetan", berichtet Wunderlich. Anschließend sei der Transfer eingestielt worden. "Ich habe ein sehr gutes Gefühl, dass uns Sead in der Innenverteidigung weiterhelfen wird", so der 56-Jährige.

In der Jugend beim FC Arsenal

Ausgebildet wurde Hajrović zunächst bei den Grashoppers Zürich, ehe es ihn 2009 in den Nachwuchs des FC Arsenal zog. Bei den Londonern schaffte er es bis in die U23 und bestritt 43 Partien. Das Highlight: In der Saison 2012/13 saß er beim Champions-League-Spiel der Profis gegen Olympiakos Piräus auf der Bank – zum Einsatz kam er allerdings nicht. Im August 2013 ging es zurück die Heimat, seitdem bestritt Hajrović insgesamt 170 Zweitliga-Spiele. Außerdem stand er zweimal in der Super-League auf dem Feld. In Winterthur, wo er seit 2018 spielt, war der Innenverteidiger zuletzt als Stammspieler gesetzt (45 Partien).

Nun soll der Schweizer U17-Weltmeister von 2010 die löchrige Abwehr der Viktoria verstärken. In 20 Partien kassierte der Aufsteiger bereits 42 Gegentore, nur Schlusslicht Jena musste den Ball häufiger aus dem eigenen Netz holen (45). "Ich freue mich auf die Stadt Köln, auf Deutschland, auf die Anhänger der Viktoria und natürlich auf die neuen Mannschaftskollegen und das Trainerteam", so Hajrović in einem ersten Statement. Der Bruder des früheren Bremers Izet Hajrovic ist nach Michael Seaton, Steven Lewerenz und André Weis der vierte Winter-Neuzugang des Aufsteigers. Ein Linksverteidiger soll noch folgen.

   
Back to top button