Vierter Neuzugang: Marian Sarr verstärkt Carl Zeiss Jena

Von

© imago images / Eibner

Der Kader des FC Carl Zeiss Jena nimmt weiter Formen an: Mit Marian Sarr vom VfR Aalen gaben die Thüringer am Dienstagnachmittag ihren vierten Neuzugang bekannt.

Bundesliga- und Champions-League-Erfahrung

13 Mal kam der Abwehrspieler in der abgelaufenen Saison für den VfR zum Einsatz, nun unterschrieb er einen Zwei-Jahres-Vertrag beim FCC. "Nach den Gesprächen mit dem Trainer war mir recht schnell klar, dass ich den Schritt nach Jena unbedingt gehen möchte und wir zusammen erfolgreich sein können", begründet Sarr seinen Wechsel. "In Jena herrscht eine große Identifikation mit dem FCC, so dass ich mich jetzt schon auf die Herausforderung und die Fans in Jena freue."

Ausgebildet bei Schalke, Leverkusen und Borussia Dortmund bestritt Sarr einst zwei Bundesliga-Partien und ein Spiel in der Champions-League-Spiel für den BVB. Zwischen 2016 und 2018 kam der frühere U-Nationalspieler (29 Einsätze) in 38 Partien für die zweite Mannschaft des VfL Wolfsburg in der Regionalliga zum Einsatz, ehe es ihn vor einem Jahr nach Aalen zog. Stammspieler war Sarr beim Absteiger nicht, für einen Platz in der Startelf reichte es nur in elf Partien. Zuletzt lief der Innenverteidiger Anfang Februar von Beginn an auf.

"Riesiges Potenzial"

Nichtsdestotrotz sieht Trainer Lukas Kwasniok in Sarr "riesiges Potenzial, das er aber noch nicht konstant abrufen konnte." Der Schritt nach Jena sei sowohl für den 24-Jährigen als auch für den Club eine Chance. "Und beide wollen diese nutzen." Kwasniok ist davon überzeugt, "dass wir ihm dabei helfen werden, sein Potenzial abzurufen."

Geschäftsführer Chris Förster beschreibt Sarr als jungen Spieler, der in seiner Karriere "bereits sehr früh große Erfolge hatte und trotzdem ein erfolgshungriger und sehr sympathischer Typ ist, der gleichermaßen  in unser Team und unser sportliches Konzept passt." Beim FCC ist Sarr nach Nico Hammann (1. FC Magdeburg), Patrick Schorr (VfR Aalen) und Tim Kircher (Karlsruher SC) der vierte Neuzugang. Mit Maximilian Rohr befindet sich bereits ein weiter im Anflug.

 

   
  • fcc sauerland plettenberg

    Wir haben drei Offensiv-Leute verloren und mit JGS vielleicht noch den vierten. Hinten nur Volkmar, Gerlach und Eismann waren eh nicht erste Wahl. Nach meiner Rechnung sind das mindestens 9 Abwehrspieler und Rohr kommt wohl auch noch(für mindestens 100000 Euro).
    38 Unentschieden sind 38 Punkte, die werden wohl nicht reichen.

    Mal rechnen Lucas und Herr Lokomotivführer.

    BGW-Grüße aus dem Sauerland

liga3-online.de