Vierter Neuzugang: Ingolstadt schnappt sich Peter Kurzweg

Von

© imago images

Passend zum Trainingsauftakt am Mittwoch gab der FC Ingolstadt mit Peter Kurzweg einen weiteren Neuzugang bekannt. Der 25-jährige Linksverteidiger, der in der vergangenen Saison nach Würzburg verliehen war, kommt von Bundesliga-Aufsteiger Union Berlin.

Stammspieler bei den Kickers

"Mit Peter Kurzweg konnten wir einen weiteren Außenverteidiger für uns gewinnen, der als gebürtiger Dachauer starken Bezug zur Region hat und sich mit unserer Mentalität voll identifiziert", sagt Sportdirektor Michael Henke über den 25-Jährigen, der bei den Kickers in der vergangenen Saison meist als Stammspieler gesetzt war und 26 Mal zum Einsatz kam (ein Tor, zwei Vorlagen). Kurzweg, so Henke weiter, "zeichnet sich vor allem durch Fleiß, Zuverlässigkeit und großen Ehrgeiz aus – diese Attribute brauchen wir in der 3. Liga." Deshalb sind sich die Verantwortlichen sicher, "dass er als Spieler und als bodenständiger Typ hervorragend in unser Team passen wird", ergänzt Henke.

"Richtig Bock auf diese Aufgabe"

Kurzweg hat indes "richtig Bock auf diese Aufgabe" und ist "sehr froh, wieder in der Heimat zu sein." Der Funke sei in den Gesprächen "sofort übergesprungen". Dabei habe der 25-Jährige gemerkt, "dass der FCI ein moderner und doch sehr familiärer Verein ist. Diese Mischung liegt mir und ich will alles reinwerfen, damit wir eine gute Rolle in dieser starken 3. Liga spielen." Ausgebildet bei 1860 München, blickt Kurzweg auf 32 Zweit- und 56 Drittliga-Spiele zurück. Beim FCI ist der Verteidiger nach Maximilian Wolfram (Carl Zeiss Jena), Caniggia Elva (Würzburger Kickers) und Michael Heinloth (Zaglebie Sosnowiec) der vierte Neuzugang für die kommende Serie.

   

liga3-online.de