Video: Hansa- und Zwickau-Fans zünden Pyroshows

Das Ostduell zwischen dem FSV Zwickau und dem F.C. Hansa Rostock (1:0) nutzten beide Fanszenen am Mittwochabend vor 7.020 Zuschauern für große Pyroshows.

Rauchtöpfe, Bengalos, Leuchtfackeln

Unter dem Motto "Wir gehen drauf für ein Leben voller Schal und Rauch", in Anlehnung an den Song "Mfg" der "Fanatischen Vier", wurden im FSV-Block vor Anpfiff mehrere Bengalos und rote Leuchtfackeln entzündet – im Block war ein überdimensionaler Fanschal zu sehen.

Auf der gegenüberliegenden Seite hatten sich die 1.098 mitgereisten Hansa-Fans blaue und weiße Regenponchos übergezogen und dabei ein Karo-Muster gebildet. Anschließend entzündeten die Anhänger mehrere Rauchtöpfe, Bengalos und Stroboskope, zudem wurde wie schon in Bremen eine Feuerwerksrakete abgefeuert. Ein Bengalo landete außerdem auf dem Platz. Auch im weiteren Verlauf des Spiels qualmte es in beiden Blöcken mehrfach, sodass sowohl der FSV Zwickau als auch der F.C. Hansa mit einer Geldstrafe seitens des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) rechnen müssen.

 

Hansa ist Spitzenreiter der Strafentabelle

Erst am Mittwochnachmittag, und damit nur wenige Stunde vor Anpfiff des Spiels, war die Kogge aufgrund von zwei Vorfällen mit einer Geldstrafe in Höhe von 20.000 Euro verurteilt worden. Mit einer Gesamtstrafe von 50.500 Euro allein in dieser Saison belegt Hansa momentan den Spitzenplatz der Strafentabelle. Seit 2013 musste Hansa 173.5000 Euro für das Fehlverhalten seiner Anhänger an den DFB zahlen – so viel wie kein anderer Drittligist in diesem Zeitraum. Für FSV Zwickau wurden seit dem Drittliga-Aufstieg 2017 insgesamt 32.500 Euro fällig, davon 10.000 Euro in der laufenden Saison. In Kürze werden die Summen auf beiden Seiten weiter ansteigen.

   
Back to top button