Video: Hansa-Fans zeigen imposante Choreo bei Pokalspiel

Von

© imago / Fotostand

Zehn Jahre lang mussten die Fans des F.C. Hansa Rostock auf diesen Moment warten, am Mittwochabend war es soweit: Die Kogge trat erstmals seit 2008 wieder in der zweiten Runde des DFB-Pokals an. Grund genug für die Anhänger, eine beeindruckende Choreo zu präsentieren. Und das ganze Stadion machte mit.

Zuschauer in Ponchos gehüllt

Flutlicht, ein ausverkauftes Stadion und mit dem 1. FC Nürnberg ein Bundesligist zu Gast: Besser hätte der Rahmen für das erste Zweitrunden-Pokalspiel der Kogge seit der Saison 2008/09 nicht sein können. Schon Stunden vor dem Spiel begannen zahlreiche Helfer mit den Vorbereitungen für die Choreo – und pünktlich zum Anpfiff ergab sich ein gigantisches Bild: Alle der knapp 22.000 Hansa-Fans waren in blaue und weiße Ponchos gehüllt und brachten das Ostseestadion in ohrenbetäubender Lautstärke zum Beben.

Pyroshow auf der Südtribüne

Auf der Südtribüne wurde derweil eine riesige Blockfahne nach oben gezogen und nachdem diese wieder heruntergelassen wurde, brannten im Hansa-Block unzählige Rauchtöpfe und blinkende Stroboskope. Ein Feuerwerk, das außerhalb des Stadions gezündet wurde, rundete das Bild ab. Als das Spiel dann lief, behielten die Zuschauer die Ponochs bis Mitte der zweiten Halbzeit übergestreift, was wahrlich Eindruck hinterließ und ein spektakuläres Bild ergab. Auch die Hansa-Bosse dürften ein Funkeln im Auge gehabt haben, erinnerte die Kulisse doch an alte Bundesliga-Zeiten.

Hansa erwartet neuerliche Geldstrafe

Dennoch war den Verantwortlichen auch klar: Die Kogge erwartete aufgrund der Pyroshow eine neuerliche Geldstrafe, zumal auch während das Spiels weitere Bengalos gezündet wurden. Erst vor einer Woche war Hansa mit einer Strafe in Höhe von 34.450 Euro verurteilt worden, nachdem beim Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart insgesamt 92 pyrotechnische Gegenstände abgebrannt worden waren. Zwar hat der FCH beim DFB mit der Begründung, die Strafe sei unverhältnismäßig, Einspruch eingelegt, allerdings dürften die Erfolgsaussichten eher gering sein. Schon jetzt belegt Hansa Rostock mit einer Gesamtstrafe von 37.950 Euro den ersten Platz der Strafentabelle. Diese Summe wird in Kürze nochmals deutlich ansteigen, sodass ein Teil der Prämien von insgesamt 453.000 Euro für das Erreichen der ersten beiden Pokal-Runden direkt wieder an den DFB fließen wird.

Die Choreo im Video

Gepostet von Oliver Hüsing am Donnerstag, 1. November 2018

   
  • Kunde

    Ein Pokalspiel wie man es sich vorstellt. Tolle Atmosphäre, gute Stimmung und ein spannendes Spiel. Das ist Fussball wie er sein muss, mitreißend und mit Herz.

    #AFDFCH

  • Daniel M.

    Ganz großes Kino!
    Hansa kann stolz auf seine Fans sein.

Hinweis: Seit dem 25. Mai gilt unsere neue Datenschutzerklärung.