Pyroshow kostet Hansa 34.450 Euro, Kogge legt Einspruch ein

Empfindliche Geldstrafe für den F.C. Hansa Rostock: Nachdem Fans beim Pokalspiel gegen den VfB Stuttgart (2:0) am 18. August eine große Pyro-Show abgebrannt hatten, verhängte das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) am Montag eine Geldstrafe in Höhe von 34.450 Euro gegen die Kogge. Hansa hat Einspruch eingelegt.

DFB zählt 92 Pyro-Gegenstände

Es war ein denkwürdiger Pokalabend für den F.C. Hansa Rostock – allerdings auch ein teurer. Bereits vor Anpfiff brannte es im Hansa-Fanblock an unzähligen Stellen (Video unten) und auch während des Spiels zündeten die Rostocker Anhänger mehrfach Pyrotechnik – unter anderem nach dem Führungstreffer in der 8. Minute. Insgesamt zählte der DFB 92 pyrotechnische Gegenstände, darunter auch eine Rakete. Außerdem wurden nach DFB-Angaben mindestens fünf Becher in den Innenraum geworfen, was ebenfalls im Strafmaß berücksichtigt wurde.

Rechtskräftig ist das Urteil allerdings noch nicht: Wie Hansa in einer Mitteilung bekanntgab, habe man die Geldstrafe nicht akzeptiert und fristgerecht Einspruch eingelegt. Somit wird es nun in Kürze zu einer Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht kommen.

225.950 Euro seit 2013

Bis zu 11.000 Euro kann der Verein derweil für sicherheitstechnische, infrastrukturelle und gewaltpräventive Maßnahmen verwenden – das muss dem DFB bis zum 30. April 2019 nachgewiesen werden. Dennoch geht ein Teil der Prämien in Höhe von 332.000 Euro für das Erreichen der zweiten Pokal-Runde nun direkt für die Strafe drauf.

In der Strafentabelle übernimmt die Kogge – sollte es bei dem Strafmaß bleiben – mit einer Gesamtstrafe von 37.950 Euro in dieser Saison die Spitzenposition. Bereits am Freitag war die Kogge wegen zweier Vorfälle mit einer Strafe in Höhe von 3.500 Euro belegt worden. Insgesamt musste Hansa seit 2013 eine Summe von 225.950 Euro an den DFB überweisen – so viel wie kein anderer Drittligist in diesem Zeitraum. Allein in der letzten Saison wurden 65.000 Euro fällig.

Die Pyroshow im Video:

   
  • Brückenfan

    Ich frage mich, wann diese Schwachköpfe von Befürwortern dieser Pyro-Scheisse endlich begreifen, dass erstens Menschen gefährdet und zweitens Vereine geschädigt werden.
    Solange es diese Befürworter wie z.B. "Kunde" und "Stjärna" gibt, die ihren eigenen Kick über Gesetze und das Wohlergehen anderer Menschen stellen, solange werden wir auch hier noch über diesen Mist diskutieren.

  • DM von 1907

    (neue Antwort an Kunde – Antwortfunktion immer noch gestört)

    Ich habe schon viele beeindruckende Choreos ohne Pyro gesehen, die richtig gute Stimmung rüberbrachten. Das waren positive Werbeträger.

    Der Gesundheitsaspekt ist alles andere als albern. Durch Pyros kann es schwere Verletzungen geben, hat es auch schon gegeben.

    • Stjärna

      Nenn mir bitte einen genauen Fall, bei dem Fußballfans (im Stadion) in Deutschland durch Pyrotechnik schwer verletzt worden sind. (Aber auch wirklich schwer und nicht leicht.) Vielleicht ist da ja eine Meldung an mir vorbeigegangen. Ich habe zumindest bei Hansa noch nicht einmal mitbekommen (egal ob auswärts oder heim), dass sofort der Notarzt nach einer Pyroshow in den Block geholt werden musste. Und ganz ehrlich: Das Oktoberfest ist z.B. zig Mal gefährlicher als ein Stadionbesuch inklusive Einsatz von Pyrotechnik …

      • Brückenfan

        Dann sind also leichte Verletzungen (was sind das überhaupt für Verletzungen?) billigend in Kauf zu nehmen.
        Solange der Notarzt nicht benötigt wird ist also alles im "Grünen Bereich". Unglaublich!!!

      • Stjärna

        Lesen UND gleichzeitig auch noch verstehen ist schon so eine Sache, hm? Lies dir aber gern noch einmal das von DM von 1907 durch und darauf dann meine Antwort. Hoffentlich macht es dann Klick bei dir, worauf ich einzig und allein eingegangen bin. Find es aber immer wieder lustig, wie Menschen einem Wörter in den Mund legen wollen, die man so nie gesagt hat. Da es aber zwischen Menschen wie dir und mir nichts bringt, darüber vernünftig zu diskutieren, belasse ich es bei diesem Text hier. Wie gesagt: Es bringt sowieso nichts.

      • Brückenfan

        Sollte ich es tatsächlich verkehrt verstanden haben oder deinen KOmmentar in einen falschen Zusammenhang gebracht haben, kann man das nicht einfach richtig stellen, ohne Arroganz und von oben herab?
        Aber du hast sicher recht es bringt nichts wenn wir weiter diskutieren, denn vernünftig diskutieren beudeutet für dich scheinbar , deine Sichtweise zu akzeptieren.

  • Wilder Stier

    Da schützt man noch die Leute die sowas abbrennen. 225.000 € seit 2013, dazu noch ein Geisterspiel, sowie ausbleibende Zuschauereinnahmen von denen die keinen Bock auf diesen Kindergarten haben. Für das Geld hätte man die Topspieler M. Reinthaler und M. P_EPIC schon vor Jahren holen können! Ein verdammter Jammer!

    • Kunde

      Ist das mit Reinthaler und Pepic jetzt ironisch gemeint?

  • DM von 1907

    (Antwort auf Kunde – sorry, bei mir funktionieren derzeit nur Beiträge, nicht aber die Antwortfunktion)

    Pyros bleiben gefährlich, auch wenn es gefährlichere und weniger gefährliche gibt, und sie sind verboten.

    Videoaufnahmen
    auswerten und Täter persönlich haftbar machen. Oft geht das auch bei
    Vermummten. Andere Vereine können das das auch, aber man muss es halt
    auch wollen.

    Ich schaue mir sehr viele Drittligaspiele
    an und kann feststellen, dass die Pyros in den Stadien diese Saison
    insgesamt abgenommen haben. Das sichert die Gesundheit der Zuschauer,
    verbessert die Sicht aufs Spielfeld und schont die Vereinskassen.

    • Kunde

      Ich will auch gar nicht bestreiten das sie verboten sind aber hier arbeitet man sich an einem Thema ab wo es theoretisch kein Problem geben muss. Teile der Fans wollen es und es wir auch nur in lokalen Blöcken eingesetzt. Warum ist es nicht möglich einen legalen Konsens zu finden? Hier haben DFB/DFL ohnmächtig abgeschaltet und die Schuld auch noch den Vereinen in die Schuhe geschoben. Choreos und Stimmung werden aber gerne als Werbeträger für den Stadionbesuch und anschließende Vermarktung mitgenommen. Pyro wird aber so schnell nicht aus dem Stadion verschwinden weil es sich eher dazu verlagert groß angelegte und gut geplante Aktionen zu machen anstelle eine Hand voll Bengalos unkoordiniert zu zünden.

      Ich fand die Aktion damals gelungen und einen Sieg gegen Stuttgart oben drauf, was kann es schöneres im Fußball geben?!

      PS: Der Gesundheitsaspekt ist ja wohl mehr als albern…dann mach mal lieber die Akte Zigaretten und Alkoholkonsum auf. ;)

      • Philipp Schramm

        Fakt ist, Pyrotechnik für jedermann ist außer an Silvester nicht erlaubt.
        Dabei spielt das keinen Leierkasten, ob du die Pyrotechnik unerlaubterweise in einem Stadion zündest, oder das in deinem heimischem Garten machst.
        Pyrotechnik ist und bleibt verboten. (außer an Silvester). Wirst du an anderen Tagen erwischt, ist es eine Straftat. Und auch dabei spielt es keinen Leierkasten, ob das legales Feuerwerk (von der letzten Silvester-Feier), oder ob es illegale Polen-Böller sind. Letzteres erhöht nur das entsprechende Strafmaß.

      • Kunde

        Würdest du dich mit der gängigen Rechtslage zu dieser Problematik beschäftigen könntest du differenzierter kommentieren. So ist deine pauschale Silvesterrhetorik einfach nur haltlos und dazu noch falsch.

      • Philipp Schramm

        Pyrotechnik ist außer an Silvester verboten. So ist nun mal die Rechtslage.

        Was meinst du, warum ein Feuerwerk, außerhalb von Silvester
        1. angemeldet werden muss,
        2. die Feuerwehr anwesend sein muss,
        3. das Feuerwerk nur durch einen ausgebildeten Pyrotechniker erfolgen darf.

        Wenn hier jemand keine Ahnung hat, dann wohl eher du.

      • Kunde

        Schon wieder sind deine pauschalisierten Aussagen falsch. Pyrotechnik ist je nach Art und Zusammensetzungen in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Für jede Klasse gibt es unterschiedliche Bedingungen wann und wo sie eingesetzt werden dürfen ohne straf- oder ordnungsrechtliche Konsequenzen fürchten zu müssen. Wenn du dir die Mühe machen würdest einmal entsprechende Paragraphen zu lesen was die Verwendung unterscheidet müsstest du hier nicht so einen undifferenzierten Dampf von dir geben. Fakten mein Junge, es zählen nur Fakten!

        https://www.westline.de/neben-dem-platz/ist-pyrotechnik-kein-verbrechen-der-faktencheck
        https://sports.vice.com/de/article/4xjxpd/nach-gerichtsurteil-ist-pyrotechnik-wirklich-kein-verbrechen-123
        https://www.gdp.de/gdp/gdpmp.nsf/id/…/GdP_Pyrotechnik.pdf

      • Philipp Schramm

        Du bist ein KUNDE.

        Sicherlich ist Pyrotechnik in unterschiedliche Klassen eingeteilt. Trotzdem ist Pyrotechnik für den Ottonormalmensch außer an Silvester VERBOTEN.
        Begreif das doch endlich mal.

        Solche KUNDEN wie du, haben echt einen an der Klatsche, wenn sie Pyrotechnik in Stadien legalisieren wollen. Hast wohl schon den einen oder anderen Böller zuviel vor den Kopf bekommen.

        Ich kenne einen Pyrotechniker persönlich. Daher weiß ich auch, was es für ein Aufwand ist und was man alles für Genehmigungen braucht, damit das Feuerwerk dann auch legal stattfinden kann.

      • Kunde

        Gehen dir die Argumente aus und du musst dich in Beleidigungen flüchten? Anscheinend hast du, wie nicht anders erwartet, die Artikel nicht gelesen und auch somit nicht verstanden worum es geht.

      • Brückenfan

        Aber ist es nicht völlig unerheblich wie der ein oder andere (in deinen geposteten Links) zur Pyrotechnk steht?
        Fakt ist doch, das der DfB jede Art von Pyrotechnik im Stadion verbietet und diesem Verbot haben alle Vereine zugestimmt. Wenn der Verein, der das Hausrecht ausübt, Pyrotechnik untersagt, hat sich jeder daran zu halten, auch wenn der ein oder andere das geil findet.
        Wie würdest du es finden, wenn auf deinem privaten Grundstück jeder machen kann was er will, nur weil er es toll findet?

        Und wenn du den gesundheitlichen Aspekt so unwichtig findest wie du geschrieben hast, dann tut es mir leid.

        Du hat zwar ein Link gepostet, wo ein Verfahren gegen einen "Pyrofan" eingestellt wurde, hast aber vergessen, dass bei einem Spiel auch zw. Münster und Osnabrück, allerdings in Osnabrück im Jahre 2011, 33 Menschen durch einen "Bölller" verletzt wurden. Hier ein Link

        http://www.spiegel.de/sport/fussball/anschlag-in-osnabruecker-stadion-17-jaehriger-erhaelt-bewaehrungsstrafe-a-896083.html

      • Philipp Schramm

        @Kunde

        Was will denn der DFB auch Anderes machen. Soll er sich über das Gesetz hinweg setzen?

        Pyrotechnik ist und bleibt außerhalb von Silvester eine Straftat, wenn man keine entsprechende Ausbildung dafür und die entsprechenden Genehmigungen hat, ein Feuerwerk abzubrennen.

        Und was "Beleidigungen" angeht, ja, es stimmt, solche Leute, die Pyrotechnik für ungefährlich halten und legalisieren wollen, haben in meinen Augen einen an der Klatsche. Das würde ich dir und anderen sogar Auge um Auge ins Gesicht sagen.

        Außerdem geht es bei den Verletzungen nicht nur augenscheinliche Verletzungen, die man sieht, sondern auch um "unsichtbare" z.B. Knalltrauma oder Hörsturz, in Folge von Pyrotechnik.

      • Kunde

        Von Rauch und Bengalo hat noch kein Mensch auf der Welt ein Knalltraum oder Hörsturz erlitten.

        Geh mal auf eine Tribüne wo Pyro gezündet wird und greif dir mal eine Person und stell ihn zur Rede wenn es losgeht. Im Netz kann ein Herr Schramm gerne den Harten markieren.

      • Philipp Schramm

        Dir ist echt nicht mehr zu helfen. Einfach nur

        DbddhkPukkU

        Wegen solchen Deppen wie dir müssen die Vereine immer mehr Strafgelder zahlen. Hoffentlich denkst du mal um, wenn dir solch eine Rechnung ins Haus flattert, weil du identifiziert worden bist.
        Wenn ich Vorsitzender oder Präsident eines Vereines wäre und würde diese Leute identifizieren, die würden neben der Rechnung auch gleich ein lebenslanges Stadionverbot bekommen.

      • Kunde

        Bekomm deine Beleidigungen endlich in den Griff aber wie ich sehe trollst du hier ganz gerne in den Kommentaren.

        Du bist aber nirgendwo Vorsitzender oder Präsident und das was du dir hier vorstellst nennt man Diktatur.

      • Philipp Schramm

        Ich wünsche dir nichts schlechtes, aber nur einen, der direkt neben dir solch einen verdammten Bengalo zündet, oder ein Leuchtfeuer und entweder deine Kleidung beschädigt, oder gar dir Verbrennungen zufügt.

        Vielleicht, aber nur vielleicht, wirst du du dann umdenken. Aber das glaube ich nicht. Soviel Sturheit hat es anscheinend dann auch nicht anders verdient.

        Finde dich endlich damit ab, das Pyrotechnik außerhalb von Silvester oder eben ohne einer entsprechenden Ausbildung und derer Genehmigungen ILLEGAL und VERBOTEN ist.

        Wenn du das nicht begreifst, oder begreifen willst, tut es mir leid. Aber solche Leute wie du müssen wohl erst fühlen, ehe sie es eventuell begreifen, das es bestimmte Dinge gibt, die verboten sind.

      • Kunde

        "Ich wünsche dir nichts schlechtes"
        Doch tust du, du wünscht mir Verbrennungen…du Sadist.

        "Finde dich endlich damit ab, das Pyrotechnik außerhalb von Silvester
        oder eben ohne einer entsprechenden Ausbildung und derer Genehmigungen ILLEGAL und VERBOTEN ist."
        Auch wieder jurisitsch falsch. Lies endlich die Gesetzestexte, ich habe dir extra das PDF der Polizei NRW rangepinnt. Wie kann man so ignorant sein?!

      • Brückenfan

        Ignoranz kann man dir aber sicher auch vorwerfen, solange du nicht akzeptierst, dass das Abbrennen von Pyros in einem deutschen Fußballstadion verboten ist!
        Auf alle Argumente die ich dir liefere die gegen das Abrennen von Pyros im Stadion sprechen, reagierst die ja leider nicht.
        Du stellst deinen Spass über die Gesundheit deiner Mitmenschen und das finde ich Scheisse!!!

      • Kunde

        Auch für dich gilt das Lesen. Ich habe nirgends in Abrede gestellt das es im Stadion verboten ist, habe ich sogar selbst am Anfang geschrieben. Ich selbst habe noch nie Pyro im Stadion gezündet aber ich kriminalisiere Rauch und Bengalos (Böller und Raketen sind für mich auch nicht tragbar) nicht weil es lächerlich ist sich an diesem Thema so abzuarbeiten. Es ist von Teilen im Stadion gewollt und von weiteren geduldet. Die Geldstrafen die seit Jahren ausgesprochen werden bringen gar nichts solange es keinen Dialog zu diesem Thema gibt. Pyro wird immer ins Stadion gelangen wenn es gewollt wird, da es derzeit zur Fankultur dazugehört.

      • Brückenfan

        Das Beste ist, wenn du mal schreibst, wofür du stehst. So wie ich es deute, forderst du die Legalisierung von Pyros im Stadtion, weil du es und ein paar andere es geil finden und behaupten, es gehöre zur Fankultur dazu.
        Es kann doch nicht sein, nur weil es schwer ist die Bestimmungen durchzusetzen, die Sache zu legalisieren.

        Natürlich hast du recht wenn du schreibst dass Pyro immer in Stadion gelangen kann, es muss nur genug Potential vorhanden sein, Gesetze oder Bestimmungen zu brechen oder zu ignorieren.
        Aber auch das kann kein Arument für eine Legalisierung sein.
        Übrigens, dein Polizei-Link läuft bei mir ins Leere.

  • DM von 1907

    Ein Einspruch ist das falsche Signal! Lieber gegen pyromane "Fans" vorgehen, aber das wird man in Rostock wohl nicht erleben.

    • Kunde

      Der Einspruch ist genau richtig. Auf der Tribüne muss man für jede Eintrittskarte als Zuschauer mehr bezahlen, Sicherheitsaufschlag. Es war eine sehenswerte Aktion die niemanden gestört hat. Das gehört derzeit zum Fussball dazu. Es gab keine Böller und es wurde nicht geworfen also was solls. Das Geld aus der 2. Runde DFB Pokal ist zig mal drin. Die Geldstrafe ist einfach sinnlos und ändert nichts aber auch gar nichts.
      Wie wilst du gegen diese Fans vorgehen? Bitte mal eine konkrete Antwort geben.

      • Philipp Schramm

        Pyro ist Pyro, egal, ob es "nur" Leuchtraketen oder Böller sind.

        Leute, dies diese Pyrotechnik in die Stadien "schmuggeln", gehören bestraft und mit Stadionverboten belegt.

        Für JEDEN Ottonormalmensch ist Pyrotechnik NUR an Silvester erlaubt, andererseits macht man sich strafbar.

        Nicht umsonst, braucht man eine spezielle Ausbildung zum Pyrotechniker, wenn man öffentliche Feuerwerke machen will.

        Wenn du das nicht begreifst, tut es mir leid.

        Pyrotechnik hat in Stadien nichts zu suchen.

Back to top button