VfR Aalen: Japaner Junya Suzuki feiert Debüt

Mit Junya Suzuki und Natsuhiko Watanabe nahm der VfR Aalen in der Winterpause zwei Japaner unter Vertrag. Suzuki feierte am Sonntag sein Debüt.

"Noch nicht in den Sessel zurücklehnen"

Beim Spiel in Erfurt wurde der 22-jährige Abwehrspieler in der 90. Minute eingewechselt, Watanabe saß auf der Bank. Suzuki ist damit der sechste Japaner in der Drittliga-Historie. Mit dem 1:0-Erfolg beim Tabellenschlusslicht hat der VfR den Vorsprung auf die Abstiegsplätze auf 15 Zähler ausgebaut, sodass der Klassenerhalt so gut wie sicher sein sollte. Trainer Peter Vollmann will sich aber noch nicht "in den Sessel zurücklehnen", wie er in einem Interview mit der "Schwäbischen Post" sagt. "Wir sind erst alle Sorgen los, wenn wir 43 bis 45 Punkte haben." Einen weiteren Schritt in diese Richtung kann der VfR am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen den SV Meppen gehen.

 

   
Back to top button