VfR Aalen geht an der Saar leer aus

Der VfR Aalen hat im Saarbrücker Ludwigsparkstadion die Chance verpasst, sich die Tabellenführung in der dritten Liga zurückzuholen. Die Truppe von Trainer Ralph Hasenhüttl unterlag nach der imposanten Serie von acht Siegen in Folge innerhalb nur vier Tagen auch in Saarbrücken und musste die zweite Niederlage in Folge einstecken. Der erste Schock dann schon vor dem Spiel. Stammkeeper Daniel Bernhardt musste mit Magen-Darmproblemen in die Klinik und Marcel Wehr mit seinem Debüt für ihn ins Tor.

Ziemer bringt den Gastgeber in Führung

Der 1. FC Saarbrücken hat im Nachholspiel am Dienstagabend des 27. Spieltags seine Durststrecke nach acht sieglosen Partien beendet. Den VfR Aalen mit einem 4:2 auf die Heimreise geschickt. Marcel Ziemer brachte die Hausherren in der 11. Minute in Führung, als er er einem Ball nachsetzte und die 1:0-Führung markierte, nachdem Dausch das Leder verloren durch einen Stoß verloren hatte. Nach der Saarbrücker Führung kam auch der VfR zu Chancen, konnte diese aber durch Robert Lechleiter nicht nutzen, da dieser an FC-Keeper Enver Marina in der 16. Minute scheiterte. Schon eine Minute später aber patzte Saarbrückens Torsteher, allerdings fand die Flanke „Stani“ Bergheim keinen Abnehmer. Danach waren die Saarländer wieder am Drücker wobei Manuel Stiefler in der 26.Minute per Kopf auf 2:0 erhöhte. Im zweiten Abschnitt kam der VfR dann etwas besser in Tritt und erzielte durch Sascha Herröder in der 56. Minute den Anschlusstreffer, als er sich im Gewühl vor dem Saarbrücker Tor durchsetzte.

Sind die Stammkräfte  zu ersetzen?

Die Freude währte allerdings nicht lange, da Saarbrückens Torjäger Marcel Ziemer seine Farben in der 57. und 64. Minute mit zwei weiteren Treffern auf Kurs hielt und zur 4:1-Führung vorlegte. Tim Kister brachte die Hasenhüttlelf zwar in der 76. Minute mit dem zweiten Aalener Treffer nochmals heran, ein weiterer Treffer wollte aber nicht gelingen, obwohl sich der VfR gegen die Niederlage und vier Minuten nachgespielt wurde, stemmte. So büßte das Ostalbteam in zwei Spielen sechs Punkte ein, und mussten dabei gleich sieben Treffer hinnehmen. Dementsprechend war auch die Kritik von Trainer Ralph Hasenhüttl an seine Defensivabteilung was die sieben Gegentreffer in den beiden vergangen Spielen zum Ausdruck bringen. Auch einen krassen Fehler an Schiedsrichter Daniel Siebert aus Berlin, der bei der Entstehung zum 1:0 ein Foulspiel an Dausch ungeachtet ließ. Allerdings wirft sich auch die Frage auf: "Kann der VfR auf einige Stammkräfte wie Schulz und Hofmann und nun Bernhardt nicht verzichten, zumal seit dem Spiel gegen Preußen Münster in den letzten drei Begegnungen ein Leistungsabfall festzustellen ist?

FOTO: Sven Rech

 

   
Back to top button