VfL Osnabrück: Vize-Präsident Gert Lehker legt sein Amt nieder

Gert Lehker legte am Mittwochabend das Amt des Vize-Präsidenten mit sofortiger Wirkung nieder. "Es hat sich früh abgezeichnet, dass wir unterschiedliche Philosophien haben. Dann ist es besser, einen sauberen Schlussstrich zu ziehen, wenn man in der Grundausrichtung der Geschäftspolitik nicht mehr auf einen Nenner kommt", so Lehker gegenüber der "Neuen Osnabrücker Zeitung". Vor der Jahreshauptversammlung im Dezember hat Lehker bereits das Präsidentenamt aus verschiedenen Gründen an Christian Kröger abgegeben, nun hört er ganz auf. "Wir bedauern, dass Gert Lehker sich aus dem Präsidium zurückzieht, respektieren aber selbstverständlich seine Entscheidung. Für seine geleistete Arbeit danken wir Gert Lehker sehr.", so die Erklärung der Führungsriege der Lila-Weißen.  Bis zum Jahre 2009 saß der 59-Jährige bereits im Wirtschaftsrat des Vereins, danach wurde er als Präsidiumsmitglied aufgenommen. Im Februar vergangenen Jahres übernahm Lehker nach dem Rücktritt von Dr. Dirk Rasch das Amt des Vereinspräsidenten beim VfL Osnabrück. Während seiner Tätigkeit gab es auch vereinzelte Kritik aus Reihen der aktiven Fanszene, welche mit der Postenbesetzung nicht einverstanden waren.

Das könnte Sie auch interessieren

Auch interessant

   
Back to top button