VfL: Pyro-Choreo kostet 1.000 Euro Strafe

Den VfL Osnabrück erreichte am Mittwochvormittag die Nachricht, dass für das Abbrennen zwei bengalischer Feuer eine Strafe von 1.000 Euro anfällt. Die Aktion ereignete sich am 14. Oktober beim Auswärtsspiel des VfL in Oberhausen (1:1) kurz vor Beginn der 2. Halbzeit. Das DFB-Sportgericht beurteilte das Verhalten der VfL-Fans als unsportlich. Der Verein hat dem Strafantrag zugestimmt, damit ist das Urteil nun rechtskräftig.

In dieser Saison ist es das erste Mal, dass dem VfL eine Strafe wegen Pyrotechnik verhängt wird.

FOTO: Micha Korb / www.rwo-fanblock.de


   
Back to top button