VfL Osnabrück: Wriedt bei Zweitligisten hoch im Kurs

Droht dem VfL Osnabrück ein schmerzhafter Verlust? Höherklassige Klubs haben ihre Fühler nach Torjäger Kwasi Okyere Wriedt ausgestreckt. Verscherbelt werden soll "Otschie" aber nicht.

Enochs: "Wir wollen die beste Lösung"

22 Jahre alt, zwölf Tore, acht Torvorlagen – die Bilanz von Kwasi Okyere Wriedts erster Drittliga-Saison kann sich sehen lassen. Aber oft wecken solche Zahlen auch Begehrlichkeiten höherklassiger und zahlungskräftigerer Klubs. Das scheint bei Wriedt nicht anders zu sein. Der beste Torschütze der Lila-Weißen in der abgelaufenen Saison steht bei einigen Zweitligisten auf dem Zettel, berichtet die "Neue Osnabrücker Zeitung". Spielerberater Jan Dreyer habe das Interesse bestätigt.

VfL sieht sich nach möglichem Ersatz um

Vor allem der MSV Duisburg soll seine Fühler ausgestreckt haben, aber auch der SV Sandhausen und Fortuna Düsseldorf buhlen um den 1,88 Meter langen Schlacks, den sie in Osnabrück liebevoll Otschie nennen. "Wir wollen die beste Lösung“, sagt VfL-Coach Joe Enochs der "NOZ", "für uns und für Otschie“. Allerdings wolle man den Spieler nicht unter Wert abgeben – transfermarkt.de sieht den in Wriedts Fall bei 450.000 Euro. Für alle Fälle sucht man in Osnabrück schon mal nach einem Otschie-Ersatz: "Wir halten auf allen Positionen die Augen offen und machen unsere Hausaufgaben, es kann immer etwas passieren“, so Enochs.

 
Back to top button