VfL Osnabrück: Vertrag mit Ex-Trainer Joe Enochs aufgelöst

Seit 1996 war Joe Enochs Teil des VfL Osnabrück, nun gehen beide Seiten endgültig getrennte Wege. Wie die Lila-Weißen am Mittwoch bekanntgaben, wurde der noch bis 2020 laufende Vertrag einvernehmlich aufgelöst.

"Habe ich dem VfL viel zu verdanken"

Über zehn Jahre als Spieler und weitere zehn Jahre als Nachwuchstrainer, Leiter des Leistungszentrums sowie Interims- und Cheftrainer der Profimannschaft stellte sich der 46-Jährige in den Dienst der Lila-Weißen, ehe er im Oktober 2017 nach der 1:4-Niederlage im Derby gegen Preußen Münster freigestellt worden war. Jetzt trennen sich die Wege endgültig. "Auch wenn ich nach meiner Freistellung emotional eine schwere Zeit hinter mir habe, habe ich dem VfL viel zu verdanken. Insofern war es für mich selbstverständlich, die Gespräche mit dem VfL aufzunehmen und meinen Vertrag auch im Sinne des Vereins im Januar aufzulösen. Ich möchte mich bei allen Fans der Lila-Weißen für eine unglaublich intensive und schöne Zeit bedanken und wünsche dem VfL alles Gute", wird Enochs in einer Mitteilung zitiert.

Angebot von Rot-Weiss Essen abgelehnt

Geschäftsführer Jürgen Wehlend kommentiere die Vertragsauflösung so: "Auch in der emotional extrem schwierigen Phase nach seiner Freistellung ist er sich und dem VfL treu geblieben und hat sein Wort gehalten. Joe ist und bleibt ein Stück VfL Osnabrück. Dies hat er einmal mehr unter Beweis gestellt. Wir wünschen Joe auf seinem weiteren Weg von ganzem Herzen alles Gute." Wohin es den 46-Jährigen zieht, ist noch offen. Zuletzt soll er ein Angebot von Viertligist Rot-Weiss Essen abgelehnt haben.

   
Back to top button