Osnabrück rüstet nach und holt Innenverteidiger Adam Sušac

Der VfL Osnabrück hat auf die Probleme in der Abwehr reagiert und Innenverteidiger Adam Sušac verpflichtet. Am Donnerstag unterschrieb der 28-Jährige, der zuletzt bei Zweitligist Erzgebirge Aue spielte, einen Vertrag bis 2019.

30 Zweit- und 32 Drittliga-Spiele

Für die Veilchen bestritt Sušac in der vergangenen Saison 13 Partien, erhielt am Saisonende aber keinen neuen Vertrag und war seither vereinslos. VfL-Manager Lothar Gans freut sich nun auf einen Abwehrspieler, der "mit seiner robusten Spielweise" und der Erfahrung von 30 Zweit- und 32 Drittliga-Spielen dabei helfen soll, "unsere Defensive zu stabilisieren". Der Hintergrund: In der laufenden Saison kassierten die Lila-Weißen bereits zwölf Gegentore – so viele wie kein anderer Drittligist.

Debüt schon am Sonntag?

Innerhalb von nur zwei Tagen, wie der 28-Jährige verriet, ging der Transfer nun über die Bühne: "Ich habe mich sofort entschieden, der VfL passt zu mir." Am Freitag wird Sušac zum ersten Mal mit der Mannschaft trainieren, ob er schon am Sonntag im Pokalspiel gegen den Hamburger SV zum Einsatz kommen wird, ist noch offen.

 
Back to top button