VfL Osnabrück befördert Daniel Thioune zum Cheftrainer

Zu Beginn der Woche hatte es sich bereits angedeutet, jetzt ist es offiziell: Daniel Thioune steigt beim VfL Osnabrück vom Interims- zum Cheftrainer auf. Am Mittwoch unterschrieb der 43-Jährige einen Vertrag bis zum Saisonende.

Fünf Spiele, vier Niederlagen

Anfang Oktober hatte Thioune die Nachfolge von Joe Enochs übernommen und stand seitdem in fünf Pflichtspielen an der Seitenlinie – die Bilanz: Ein Sieg, vier Niederlagen, 6:10 Tore. Dennoch sind die Verantwortlichen davon überzeugt, zusammen mit dem 43-Jährige den Klassenerhalt zu schaffen. Nach 15 Spieltagen steht der VfL Osnabrück mit nur 13 Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz, der Rückstand zum rettenden Ufer beträgt aber lediglich einen Punkt.

Offizielle Vorstellung am Donnerstag

Am Donnerstag soll Thioune, der zwischen 1996 und 2002 schon als Spieler für den VfL aktiv war und seit Juli 2013 die U17 und U19 der Lila-Weißen trainierte, im Rahmen einer Pressekonferenz offiziell als neuer Cheftrainer vorgestellt werden. Co-Trainer bleibt Merlin Polzin.

 

 
Back to top button