VfL Osnabrück: Acht Spieler aus der Quarantäne zurück

Nach dem Corona-Ausbruch beim VfL Osnabrück in der vergangenen Woche mit gleich 17 Infizierten hat sich die Lage mittlerweile deutlich verbessert: Am Mittwoch kehrten acht der zwölf infizierten Spieler aus der Quarantäne zurück.

Duo weiterhin in Quarantäne

Laut Angaben des Vereins handelt es sich dabei um Timo Beermann, Laurenz Beckemeyer, Felix Higl, Sven Köhler, Philipp Kühn, Aaron Opoku, Ulrich Taffertshofer (leidet aktuell unter Sehnenproblemen) und Andrew Wooten. Nach der Freitestung wurden sie zunächst medizinisch untersucht, "um die aktuelle Belastungsfähigkeit zu bewerten und Folgeschäden auszuschließen", teilte der VfL mit. Aufgrund unterschiedlicher Krankheitsverläufe hätten einige Spieler bereits in der Quarantäne leicht belastet werden können, während andere sich aufgrund von stärkeren Symptomen fast ausschließlich schonen mussten.

Mit Sebastian Klaas und Manuel Haas, die am Mittwochvormittag untersucht worden sind, könnten am Nachmittag noch zwei weitere Spieler ins Training zurückkehren. Davide Itter und Arvin Moulai befinden sich dagegen weiterhin in Quarantäne, können diese aber möglicherweise "zeitnah" verlassen, so der VfL. Neue Corona-Fälle sind unterdessen nicht hinzugekommen, sodass die Partie gegen den SC Verl am kommenden Montag nach aktuellem Stand wie geplant stattfinden kann.

   
Back to top button