VfL Osnabrück verpflichtet Simon Tüting vom SV Sandhausen

Der VfL Osnabrück ist doch noch einmal auf dem Transfermarkt aktiv geworden und hat sich mit Simon Tüting vom Zweitligisten SV Sandhausen verstärkt. Wie der SVS mitteilte, wurde der eigentlich noch bis zum Saisonende gültige Vertrag des 28-jährigen Mittelfeldspielers, der in dieser Saison sieben Zweitliga-Partien bestritt, am Nachmittag aufgelöst. "Wir sind froh, dass wir mit Simon Tüting wieder einen Spieler aus der Region und mit einer langjährigen VfL-Vergangenheit verpflichten konnten Er identifiziert sich mit dem Verein und dem sportlichen Konzept zu 100 ÜProzent. Mit seiner Qualität, die er sowohl in der 2. Bundesliga als auch in der 3. Liga unter Beweis gestellt hat, wird er uns weiterbringen“, freut sich VfL-Cheftrainer Maik Walpurgis.

 "Freue mich darauf, wieder zu Hause zu sein"

In Osnabrück ist Tüting kein Unbekannter: Bereits zwischen 2000 und 2006 spielte er in der Jugend der Lila-Weißen, in der Saison 2006/2007 schließlich für die Profis (acht Einsätze in der drittklassigen Regionalliga). Danach zog es ihn über Hansa Rostock, wo er ein Bundesliga-Spiel sowie fünf Partien in der zweiten Liga bestritt, über Magdeburg nach Chemnitz. Für den CFC lief Tüting in der Saison 2011/2012 in 37 Drittliga-Spielen auf und empfahl sich mit sieben Toren und fünf Vorlagen für einen Wechsel nach Sandhausen, wo er zwischen Juli 2013 und Dezember 2014 insgesamt 39 Zweitliga-Partien bestritt. "Ich freue mich darauf, wieder zu Hause zu sein. Ich hoffe, dass ich der Mannschaft und dem VfL beim Erreichen der gemeinsamen sportlichen Ziele helfen kann", wird Tüting zitiert.

Osnabrück: Freiberger auf Leihbasis nach Essen

Derweil vermeldet der VfL Osnabrück einen weiteren Abgang: Kevin Freiberger wird bis zum Saisonende an Viertligist Rot Weiss Essen ausgeliehen. Der Stürmer kam erst vor der Saison von den Sportfreunden Lotte zum VfL, konnte sich bisher aber nicht durchsetzen. Zur Winterpause stehen lediglich vier Kurzeinsätze auf dem Konto des 26-Jährigen.

 

   
Back to top button