VfL Osnabrück empfängt Arminia Bielefeld

Am Dienstag Abend kommt es an der altehrwürdigen Bremer Brücke zum Duell zwischen den Zweitligaabsteigern VfL Osnabrück und Arminia Bielefeld. Beide Städte trennen nur knapp sechzig Kilometer, sodass eine gewisse Brisanz vorprogrammiert ist. Im letzten Jahr konnte der DSC das Hinspiel auf der Alm für sich entscheiden, während sich beide Teams beim Rückspiel in Osnabrück 0:0 trennten. Auch das vorletzte Aufeinandertreffen an der Bremer Brücke endete 0:0-Unentschieden. Arminia stieg auf, Osnabrück ab. Dieses Jahr gehen die Lila-Weißen als Favorit in die Partie.
Mit einem knappen 1:0-Sieg in Darmstadt gestartet, reichte es im DFB-Pokal dieses Jahr nicht für die zweite Runde. Nach 120 Minuten Pokalfight unterlag man dem Zweitligisten TSV 1860 aus der bayrischen Landeshauptstadt. Der Stachel ob der bitteren Niederlage saß tief: "Ich bin sehr, sehr enttäuscht. Ich brauche jetzt erst einmal eine Nacht, um dieses Niederlage zu verarbeiten", resümierte Chefcoach und ehemaliger Spieler der Arminia nach der Partie. Dennoch ist der Blick auf Dienstag gerichtet: "Die Stimmung ist angriffslustig. Wir wollen uns bemühen, das Signal für die Fans vom Platz aus zu senden." Auf diese Fans wird der VfL auch bauen können. Rund 11.000 Karten sind für den Schlager bereits vergriffen. Rund 2000 Karten davon gingen nach Bielefeld.
Neben den Querelen rund um die Führungspositionen, plagen den Verein aus Ostwestfalen Verletzungssorgen. Neben Manuel Hornig, fallen Pokaltorschütze Tim Jerat und Dennis Riemer definitiv aus. Auch die beiden Mittelfeldakteure Diego Demme und Tom Schütz sind fraglich. Im Gegensatz zu Osnabrück startete die Saison mit einer Heimpleite gegen den VfB Stuttgart II. Auch im Pokal verlor man daheim gegen den 1.FC Nürnberg deutlich, wobei das Ergebnis zu hoch ausfiel. Trotz ordentlicher Spiele steht die Truppe um Markus von Ahlen somit mit leeren Händen da und muss bedacht sein den ersten Punkte einzufahren. Thomas Hübener ist genau wie beide Fanlager bereits in Stimmung: "Dienstag steht ein richtig geiles Spiel an, da wird es richtig knallen."

 
Back to top button