VfL Osnabrück blamiert sich beim Fünftligisten

Am gestrigen Samstag traten die Osnabrücker im Viertelfinale des NFV-Pokals bei dem Oberligisten TuS Heeslingen an. Der VfL startete als klarer Favorit in dieses Spiel, konnte dieser Favoritenrolle allerdings nicht gerecht werden. Zwar gingen die Lila-Weißen zunächst durch Aleksander Kotuljac mit 1:0 in Führung. Patrick Müller erzielte jedoch bereits nach zehn Minuten den Ausgleichstreffer. Nach der Pause erhöhte die TuS auf 2:1 durch einen Foulelfmeter und bereits in der 66. Minute erzielte Oliver Gerken das 3:1 und damit die Vorentscheidung.

DFB-Pokal-Einzug in Gefahr

Für die Osnabrücker reichte es kurz vor Schluss nur noch zu einem Anschlusstreffer durch ein Eigentor der Heeslinger. So endete diese Partie überraschend 3:2. Die Chancen auf den Einzug in die erste DFB-Pokalhauptrunde in der kommenden Saison sind nun deutlich gesunken. Nur, wenn der VfL am Ende der Saison eine Tabellenplatzierung zwischen Rang eins und vier erreicht, wären sie dabei.

FOTO: Flohre Fotografie

   
Back to top button